Um 22.15 Uhr ging bei der Feuerwehr-Alarmzentrale die Meldung ein, dass eine Küche in einem Würenloser Mehrfamilienhaus brenne. Vor Ort konnte die ausgerückte Feuerwehr das Feuer in der Küche einer Parterrewohnung rasch löschen, wie die Kantonspolizei Aargau in einer Mitteilung schreibt.

Der Bewohner hatte versucht, den Brand selbst zu löschen und sich dabei leicht verletzt. Eine Ambulanz führte ihn ins Spital.

Die Wohnung wurde russgeschwärzt. Der Schaden dürfte nach ersten Schätzungen der Kapo Aargau mehrere 10'000 Franken betragen.

Zum Brand kam es, weil der Bewohner eine Pfanne mit Öl auf dem eingeschalteten Herd stehen gelassen hatte. In der Folge fing dieses Feuer.

Aktuelle Polizeibilder vom August: