Die Polizei geht davon aus, dass die Natter aus einem privaten Terrarium zu einer «Erkundungstour» aufgebrochen ist, wie sie am Dienstag mitteilte. Sie sucht nun den Besitzer. Anders sieht dies die Tierschutzorganisation PETA.

Sie vermutet, dass der Besitzer die Schlange ausgesetzt hat. Kurz nach der Mitteilung der Regionalpolizei setzte die deutsche Tierschutzorganisation eine Belohnung von 500 Euro für Hinweise aus, die zur Ergreifung des «Täters» führen. (sda)