Sanierung Wehrbrücke Port

Drucken
Teilen
Sanierung Wehrbrücke Port
 Ein Baugerüst aus Stahl wird auf Pontons in die einzelnen Wehrabschnitte gezogen.
 Wo es bereits möglich ist, werden die Längsträger saniert.
 Blick in den "Tunnel" mit den Motoren und Gewinden zur Bedienung der Wehrtore.
 Blick in den "Tunnel" mit den Motoren und Gewinden zur Bedienung der Wehrtore.
 Ein enger Schacht führt hinunter zum Wehr.
 Untersicht der Brücke: der rechte Längs-Betonträger wid ganz abgebaut und ersetzt, die beiden anderen saniert.
 Um die Werkleitungen unter der Brücke zu verlegen, muss die Brücke in diesem Teil um einen Zentimeter angehoben werden.
 Das Stahllager für die Pontongerüste, die in die Wehrtore eingefahren werden.
 Das grüne Rohr ist das neue Abwasserrohr, in dem das Abwasser der Gemeinden Port und Bellmund in die Ara geführt wird.
 Hinten ist man daran, das Fundament für den neuen Fussgängersteg zu bauen, links das Stahllager mit rund 200 Tonnen Stahl.
 Zur Sicherheit wurden Absperrungen für die Fussgänger errichtet. Das Trottoir wird später abgebrochen.
 Hier wurden auf der Brüggseite die Fundamente für den Fussgängersteg einbetoniert, rechts wird das Fundament für einen Kran erstellt.
 Bernard Progin, Projektleiter Tiefbau des Kantons Bern.