Am Sonntag, 26. August 2019 fand die Vereinsreise vom RegiChor Muri zur Tibetischen Brücke in Curzütt statt. Unter fröhlichem Geplauder fuhren 22 Mitglieder mit dem Zug durch den neuen Gotthardtunnel mit dem Endziel Monte Carrasso bei Bellinzona Richtung Süden.

Frühstück im Zug

Kaum ruckelte der Zug Richtung Bellinzona los, spendierte der Vorstand Kaffee und frischen Zopf mit Branchli. Mhh war das lecker.

Erwartungsvoll wurde die Seilbahn die uns in das Dorf Curzütt bringen sollte beobachtet. Klein aber fein führte die Gondel 8 Personen pro Fahrt in die Höhe. Endlich oben angekommen konnte durch eine kleine Wolkenbank leider nicht auf Bellinzona herabgesehen werden.

Gemeinsam ist man Stark

Kaum hatten wir die Kirche San Bernardo gebaut im 13. Jahrhundert in den Kastanienwäldern erreicht, wurden die Besucher von einer Fachkundigen auf amüsante weise auf die Geschichte und die schönen Fresken der Kirche hingewiesen.

Aufgefüllt mit Anekdoten ging die Wanderung zur Tibetischen Brücke weiter. Langsam lichtete sich die Wolkenbank und die Wanderung über Stock und Stein verlangte einiges ab. Der Weg setzt sich zwischen den Kastanienwäldern fort und ermöglicht einen schönen Ausblick auf die Magadinoebene und den Lago Maggiore im Hintergrund. Nach mehreren kleinen Aussichtspausen erreichen wir die neue „Tibetische Brücke“, die den Hang von Sementina mit jenem oberhalb von Monte Carasso verbindet. Die Überquerung bietet 130 m oberhalb des Baches, auf einer wackeligen Länge von 270 m, eine tolle Aussicht.

Geselliges Vergnügen

Nach erfolgreicher Überquerung wurde von der einen Hälfte der Rucksack ausgepackt und das mitgebrachte Picknick verzehrt. Die andere Hälfte suchtes sich auf den Rückweg ein schönen Picknickplätzchen. Wieder vereint im Dorf Curzütt genossen wir im Ristorante Ostello ein feines Zvieri. Bald schon hiess es sich auf die Abfahrt mit der Gondel vorzubereiten. Bei max. 8 Personen konnte die Abfahrt nicht so schnell bewältigt werden. Es waren ja auch noch andere Wandergruppen unterwegs.

Grossen Eindruck machten uns die schönen Berghäuser in den Rebbergen.

Nach einer kleinen Stärkung in Bellinzona hiess es bereits wieder Abschied vom Süden zu nehmen. Mit den schönsten Sonnenstrahlen im Rücken ging es zurück in den Aargau.

Alle verbrachten einen spannenden Tag mit interessanten Gesprächen, feinem Essen und guter Laune! Ein wirklich gelungener Anlass. Nochmals herzlichen Dank der Organisatorin.