TV Birsfelden

Trotz Leistungssteigerung stehen die Birsfelder erneut mit leeren Händen da

megaphoneVereinsmeldung zu TV BirsfeldenTV Birsfelden
..

Der TV Birsfelden verliert das Heimspiel gegen TV Steffisburg knapp mit 27:30 (14:15). Die Birsfelder hatten sich vorgenommen, die Niederlage in der vorigen Woche gegen die Genfer auszumerzen, indem man mit dem TV Steffisburg einen direkten Konkurrenten im Abstiegskampf mit einem Sieg distanzieren wollte. Da stets noch viele verletzte Stammspieler pausieren mussten, gab Mikula sein Comeback in der NLB und Voskamp vom RTV stand ebenfalls zum ersten Mal in dieser laufenden Saison im Aufgebot. Die Hafenstädter starteten auch mit Schwung in die Partie und konnten mit einigen flüssigen Kombinationen die gegnerische Abwehr ausspielen. Die Thuner Gäste, welche bekannt für ihr schnelles Spiel aus der eigenen Hälfte sind, konnten das Tempo aber mitgehen und blieben dicht dran. Die beiden Teams schienen absolut auf Augenhöhe zu sein, denn es gab mehrere Führungswechsel und keine Mannschaft konnte sich mit mehr als einem Tor absetzen. Kurz vor der Pause gelang den Gästen der Führungstreffer zum 14:15 Halbzeitstand.

Trainer Ighirri feurte die Mannschaft in der Halbzeitpause nochmals an, denn ein Heimsieg war in Reichweite. Die zweite Halbzeit war ebenfalls hart umkämpft und die beiden Teams blieben auch resultatmässig eng zusammen. Allerdings zeigten die schnellen Vorstösse der Gäste nun mehr Wirkung, denn durch Absprachefehler in der Birsfelder Verteidigung klappte die Zuordnung zum Gegenspieler nicht und die Thuner erzielten viele schnelle Tore. Auf der Gegenseite mussten die Birsfelder im Angriff hart arbeiten, um zum Torerfolg zu kommen. In der 50. Minute erlebten die Hafenstädter beim Stand von 22:23 leider eine kurze Schwächephase im Angriff. Zunächst sah man gleich zwei Penaltys durch den gegnerischen Torhüter abgewehrt und vergab zunächst die Chance auf den Ausgleich. Auch liess man in der Folge bei den Würfen die nötige Kaltschnäuzigkeit vermissen, um die erspielten Chancen zu vollenden. Die Gäste konnten sich so erstmals in dieser Partie einen Puffer von drei Toren erarbeiten, welcher bis zum Schlusspfiff bestehen blieb. Die Partie endete mit dem aus Birsfelder Sicht enttäuschenden Schlussresultat von 27:30.

In einer so engen Partie entschieden in vielen Situationen kleine Details. Zwar war man wieder konkurrenzfähig, doch man musste am Ende erneut Lehrgeld zahlen und eine weitere Niederlage hinnehmen. Das Restprogramm vor der Winterpause bleibt für die Birsfelder schwierig, denn als nächstes muss man auswärts beim TV Solothurn antreten. Da die Baselbieter klar als Underdog in diese Partie gehen, kann sich diese Ausgangslage auch als grosse Chance auf einen Überraschungserfolg entpuppen. Anpfiff ist am Samstag den 24. Oktober in der CIS Sporthalle in Solothurn.

TV Birsfelden – TV Steffisburg 27:30 (14:15)

Sporthalle Birsfelden – SR Baumann/Nasseri-Rad – Strafen: 4 x 2 Minuten gegen Birsfelden, 3 x 2 Minuten gegen Steffisburg – Torfolge: 2:1, 2:2, 3:3, 4:5, 7:6, 9:8, 9:10, 11:10, 12:13, 14:15, 16:16, 17:17, 19:19, 21:19, 22:21, 22:23, 22:23, 22:23, 23:25, 24:26, 25:28, 27:30.

TV Birsfelden: Tänkner (16 Paraden) / Scheidiger; Mikula (1), Zwicky (4), Voskamp (2), Ischi (5), Galvagno (1),             Császár (5), Müller, Meister, Spring (4/1),  Buob, Dietwiler (5/1),

TV Steffisburg: Zuege (12 Paraden); Karlen, Forrer (2), Ruef (2), Zehr, Lutz (3), Stettler (1), Kocher, Giovanelli (5), Lory, Christinat, Scheidegger (13/7), Drollinger (3), Stettler (1).

Bemerkungen: Birsfelden ohne Heinis (nicht im Aufgebot); Riebel, Stähelin, Butt, Sala, Thomsen & Spänhauer (verletzt). Verhältnis verschossener Penaltys: 2:1.

Meistgesehen

Artboard 1