VC Hägglingen

Sternenkunde und Rosen-Konfitüre

megaphoneVereinsmeldung zu VC HägglingenVC Hägglingen
Start in Hägglingen bei Regenwetter

VC Hägglingen "on tour"

Start in Hägglingen bei Regenwetter

Schon beim Treffpunkt war allen Teilnehmern klar: Es gibt Wetterverhältnisse, da trennt sich definitiv die «Spreu vom Weizen». Der Auffahrts-Donnerstag war ein solcher Tag, bei dem es uns exklusiv vorbehalten war, die Waldwege, Wanderrouten und Trampelpfade zu benutzen. (Fast) keine Wanderer, Reiter und Dog-Walker kreuzten unsere Wege. Anstelle der gnadenlos herunterknallenden Sonnenstrahlen durften wir uns der natürlich kühlenden Regentropfen erfreuen, welche sich langsam, aber zielgerichtet durch die mehrschichtig angezogenen Funktionskleider durcharbeiteten, bis sämtliche Glieder eine für sportliche Betätigung optimierte Betriebstemperatur erreichten

Aber von Anfang an: Die 18 Velo-Clübler liessen sich die gute Laune wegen dem Regenwetter nicht verderben – im Gegenteil: Dank dem rutschig gewordenem Untergrund war es eine richtige Freude, die nassen Gummipneus über die zahllosen Wurzeln und Steine zu zirkeln und die Draht- respektive Karbonesel in Balance zu halten. Wir starteten in zwei Gruppen über Mägenwil – Birr – Schinznach – Villnachern – Linn (Linde von Linn) –Schenkenbergertal – Staffelegg – Herzberg. Die kürzere Route führte direkt via Wildegg – Veltheim zur Staffelegg – Herzberg.

Nach der Mittagspause auf dem Herzberg setzten wir unsere kühle, nasse Fahrt via Wasserflueh – Salhöhi – Geissflueh (höchster Punkt im Kanton Aargau, 908 m.ü.M) zum Berghaus Schafmatt. Nach der warmen Dusche wartete ein grossartiges Raclette auf uns. Vielen Dank an die Gastgeber Ruth und Heinz für den phänomenalen Service. Nach dem Nachtessen durften wir kurzfristig eine Führung in der Sternenwarte Schafmatt besuchen. Nach dem fast zweistündigen Referat kehrten wir müde zurück in die Unterkunft und einige sahen wohl noch im Schlafsack den einen oder anderen Stern in Gedanken leuchten.

Schon früh am Morgen erschienen Ruth und Heinz, um das nahrhafte Frühstück vorzubereiten. Gestärkt beluden wir Patricks Auto mit unserem Gepäck (Danke für den Fahrdienst) und waren somit bereit für die Rückfahrt bei strahlendem Sonnenschein in Richtung Salhöhi – Herzberg – Staffelegg auf die Homberegg. Diese Route war das absolut Beste und jedes Bikerherz muss höher schlagen in Anbetracht der unendlich langen, technisch anspruchsvollen Abfahrt nach Biberstein. Da sich bei zwei Velos in der Abfahrt die Bremsbeläge aufgelöst hatten, legten wir noch eine kurze Reparaturpause ein. Der Weg führte uns nach Möriken zur Feuerstelle, wo uns Geri mit Hedy sowie Heinz und Carla empfingen und bereits Bratwürste und Servelats zubereitet haben. Nochmals ein herzliches Dankeschön den Helfern. Gemeinsam fuhren wir anschliessend zurück nach Hägglingen. Es war ein toller Ausflug mit einer Super-Truppe. Bis zum nächsten Mal!

OK Sonja und Marco

Weitere Infos und Fotos findet ihr auf www.vc-haegglingen.ch

Meistgesehen

Artboard 1