HC Olten

Landhockey: HC Olten, KickOff Saison 20/21

megaphoneVereinsmeldung zu HC Olten

Der HC Olten führte den traditionellen Saison-KickOff nach den Sommerferien in diesem besonderen Jahr unter Einhaltung der Corona-Schutzmassnahmen am 15.08.2020 nicht wie gewohnt als Grossanlass durch, sondern nach dem Motto "klein aber fein".

Bedingt durch die Beschränkung der Teilnehmerzahl an öffentlichen Anlässen auf maximal 100 wurde der offizielle Anlass mit Teamvorstellung, Sponsoren, Gönnern und Freunden des Landhockey auf die Präsentation der Kader der beiden NLA-Teams Damen und Herren reduziert, und es wurde nicht wie üblich der gesamte Club mit allen Junioren- und Aktiv-Teams vorgestellt. Auch beim Fototermin wurde von der HCO-Führung verantwortungsbewusst agiert und coronabedingt auf eine Durchmischung der anwesenden geladenen Gäste verzichtet. So wurden vom Clubfotografen Manuel Oetiker einzig die offiziellen Mannschaftsfotos der NLA-Teams der Damen und Herren mit dem Logo der jeweiligen Hauptsponsoren Santherm Gebäudetechnik AG, Olten (Damen) und aktiv personal service ag, Olten (Herren) geknipst.

Nach der Begrüssung der Anwesenden Sponsoren, Gönner und Freunde des Landhockey startete Medienchef René Buri den offiziellen Teil mit einem kurzen Rückblick über die HCO-Aktivitäten während der Corona-Zeit seit dem Lockdown Mitte März, mit Fokus auf den am 11. Mai so rasch wie möglich wieder aufgenommenen Trainingsbetrieb. Eine parforce-Leistung des HCO-Führungs- und Trainerteams, die sich aber gelohnt hat. Für den Blick auf die aktuelle Situation und die kommende Saison, die gemäss nationalem Verband Swiss Hockey Ende August plangemäss starten soll, übernahmen Co-Präsident Daniel Pfister und Sportchefin Ramona Schwager das Wort. Grundsätzlich geht der HCO mit zwei jungen, ambitionierten NLA-Teams in die neue Saison. Angesichts der fehlenden Wettkämpfe seit Mitte März sind die Spielerinnen und Spieler hochmotiviert und brennen darauf, sich endlich wieder in Ernstkämpfen gegen ihre Gegner aus Wettingen, Luzern, Zürich, Basel oder Genf messen zu können.

Der trotz kleinerer Beteiligung gelungene Anlass wurde mit einem kleinen, feinen und natürlich corona-konformem Apéro abgerundet, bei dem sich für die Teilnehmenden endlich wieder einmal die Gelegenheit gab, sich untereinander auszutauschen, sei es nun über Hockey, Corona oder auch in Sachen Business-Networking.

Am Folgetag wurden auf dem Kleinholz-Kunstrasen einige Trainingsspiele ausgetragen. Dies als kleiner Trost für den geplanten "Super-Sunday", an dem im Rahmen eines gross angelegten Hockey-Tages gleichzeitig alle Teams des HCO gegen ihre jeweiligen Pendants des Luzerner SC spielen sollten. Der Super Sunday wurde vor Jahresfrist bereits einmal erfolgreich in Luzern ausgetragen. Dies war aufgrund der aktuellen Lage natürlich nicht in gleicher Form möglich. Nacheinander konnten sich aber wenigstens die Junioren-Teams der U10, der U15 und der U18 untereinander messen. Zum krönenden Abschluss lieferten sich die NLA-Herrenteams von Olten und Luzern ein packendes und hochstehendes Duell, in dem die Motivation und die Vorfreude auf die kommende Meisterschaft förmlich greifbar waren!

Meistgesehen

Artboard 1