Nach mehreren Bronze- und Silbermedaillen an Europa- und Weltmeisterschaften in den letzten Jahren, schaffte es die Gesamtweltcupsiegerin der letzten beiden Jahre zum erstem Mal ganz zuoberst aufs Siegerpodest.

Im schwierigen Schlussteil wurde es aber noch einmal ganz knapp zwischen der Italienerin Mathilde Rosa und der Schweizerin. Bei der letzten Zwischenzeit vor der Einfahrt in die Sprintstrecke hatte Melanie Mathys noch eine Sekunde Vorsprung.

Im Ziel waren es dann gerade noch zwei Hundertstelssekunden. Dritte wurde die Tschechin Paloudova. Die grosse Favoritin und Dominatorin des letzten Jahres mit fünf Goldmedaillen an der Kanu-WM auf der Muota (SUI), die Tschechin Martina Satkova, hatte auf der Strecke offenbar Probleme und kam erst mit grossem Rückstand ins Ziel.