SATUS Derendingen

Jubiläumsfeier SATUS Derendingen

megaphoneVereinsmeldung zu SATUS DerendingenSATUS Derendingen

Zur 100 jährigen Jubiläumsfeier lud der SATUS Derendingen Behördenvertreter, befreundete Vereine und Vereinsmitglieder im Saalbau Bad in Derendingen ein. Beim Apéro, welches von der Musikgesellschaft Derendingen und dem Jodlerclub Zytröseli musikalisch umrahmt wurde, konnten sich die Anwesenden über vergangene Zeiten austauschen. Mit der Sprisseli Chinder - Gugge - Wasseramt wurde der Saal sprichwörtlich zum Kochen gebracht. Mit viel Elan zeigten auch die Jüngsten, dass die nächste Fasnacht kommen kann.

In seiner Begrüssungsansprache wies OK Präsident Fred Rothen auf die Bedeutung einer Fahne - im speziellen auf unsere Vereinsfahnen - hin. Die Fahne zeichnet sich nicht nur als ein Stück Stoff aus, nein, sie beherbergt auch viele Emotionen. Anlässe ohne das Schwenken von Fahnen - äusserst langweilig. Die Fahne begleitet uns an Sportfeste, steht zur Unterstützung am Spielfeldrand, präsentiert sich am Umzug und zeigt ihre Freude bei der Siegerehrung. Jedoch musste sie während den vergangenen 100 Jahren oft Mitglieder auf  ihrem letzten Wege begleiten und von ihnen Abschied nehmen.

Von SATUS Schweiz überbrachte Ursula Salvetti und vom SATUS NWZS Barbare Iseli Grüsse an die SATUS Familie. Gemeindepräsident Kuno Tschumi hob die Wichtigkeit der Dorfvereine hervor. Sie sind ein wertvoller Bestandteil des täglichen Miteinanders.

Präsidentin Andrea Kuratli betonte die wichtigen Pfeiler im Vereinsleben. Gemeinsame Emotionen bestärken den Zusammenhalt – wir können Grosses erreichen. Menschen, die sich für einen Verein einsetzen, die das Bisherige hinterfragen, Neues wagen und dafür einstehen, sind für das Weiterleben von Vereinenwichtig. Der dritte Pfeiler sind die Mitglieder, welche Turnstunden, Trainings und Anlässe besuchen und sich auf das Abendteuer Verein auch einlassen. Alle drei Pfeiler bilden das Fundament eines Vereins. Bröckelt nur ein Pfeiler, kann dies unabsehbare Folgen haben.

Die bestens bekannten Geschwister Biberstein rissen die Anwesenden von den Stühlen. Mit heiteren sowie besinnlichen, bekannten Liedern wurde die Stimmung angeheizt. Einige hatten sicherlich bei den Liedern aus der kleinen Niederdorfoper etwas feuchte Augen. Wer versuchte bei der Saalpolonaise den besten Platz gleich hinter der Sängerin zu ergattern? Die Jungs vom Unihockey bewiesen, wie flink und spontan sie auf den Beinen sind.

Was wäre ein Jubiläumsanlass ohne das Kulinarische? Mit Applaus wurde Melitta und Olivier Brodard und ihrem Team für die Gastfreundschaft gedankt.

Veränderungen machen auch vor einem jubilierenden Verein nicht Halt. Die Herausforderungen werden von den Mitgliedern angenommen. Zuversichtlich wird wo nötig, das Ziel auf neuen Wegen angestrebt. Auf das bisherige kann Stolz zurückgeblickt werden. Das Heute und Jetzt gilt es zu bewahren. Die weitere Geschichte des SATUS Derendingen wird jedoch durch die Zukunft geschrieben. (ja)

Meistgesehen

Artboard 1