Nach der ersten Saisonniederlage gegen den Gruppenletzten musste der HV Olten die weite Reise nach Muotathal antreten. Dass dies kein einfaches Spiel werden wird, war aus zwei Gründen klar: Die Heimmannschaft wird nicht nur von ihren Fans lautstark unterstützt, sondern stellen auch noch ein motiviertes und kämpfendes Team auf die Platte. Für den HV Olten war es wichtig, wieder in die Spur zu finden. Dementsprechend motiviert fuhr die Oltner Mannschaft ins Tal.

Trotz guter Vorbereitung begann die Partie nicht wunschgemäss und zwang den Trainer vom HV Olten beim Stand von 7:4 zu einem Timeout. Nach den Korrekturen dauerte es weitere 10 Minuten bis Olten den Ausgleichstreffer erzielte. Muotathal zeigte sich wenig überrascht und vermochte in kurzer Zeit wieder auf 3 Toren davonziehen und die Oltner gingen mit einem 2 Toren Rückstand in die Pause.
In der zweiten Halbzeit begann der grosse Kampf um die zwei Punkte und die Mannschaften boten den 300 Zuschauern ein Handballfest. Auf beiden Seiten wurde jede gelungene Aktion frenetisch zelebriert und als schliesslich in der 43. Minute der Ausgleich gelang, war eine spannende Schlussphase eingeläutet. Mit viel Kampf erarbeitet sich der HV Olten einen 3 Tore Vorsprung bis zur 56. Minute. Doch dank einem 3:0 Lauf in den letzten Minuten musste Olten mit geteilten Punkten die Heimreise antreten.

Die kommenden Spiele werden nicht einfacher, da es viele Mannschaften in die Finalrunde schaffen wollen. Diese Ausgangslage verspricht weitere spannende Spiele und der HV Olten hofft auf eine hohe Zuschauerzahl am nächsten Sonntag, denn dann geht es gegen den gut aufspielenden Aufsteiger Mutschellen weiter.

Hopp Olten!

Sebastian Ruile