Nach einem klaren Heimsieg gegen den HBC Nyon, ging es nach Einsiedeln. Der HC Einsiedeln der freiwillig absteigt, zeigte dass sie eigentlich in die 1. Liga gehören. Das Spiel startete mit einem Angriff der Oltner. Manuel Zehnder (8) traf dreimal in Folge in das gegnerische Tor, bis die Serie beendet wurde von Benjamin Vizi (7), der mit einem Schlenzer das 3:1 schoss. Der HC Einsiedeln holte auf und glich bis zu der zehnten Minute immer wieder durch gute Angriffe aus. In der 13. Minute fiel die erste Zweiminutenstrafe gerichtet gegen Benjamin Vizi. Der HVO konnte bis zur dreissigsten Minute mit schnellen Kontern einen Vorsprung von sieben Toren erarbeiten.

In der zweiten Halbzeit startete der HV Olten mit Tim Büsching im Tor, der direkt den ersten Wurf eindrucksvoll parierte. Der Rückraum des HC Einsiedeln konnte immer wieder Akzente setzen, die zehn Tore Differenz schrumpfte und wuchs jedoch immer wieder an. Mit präzisen Würfen seitens Olten wurde gegen Ende das Resultat 34:45 erzielt. Ein Schritt weiter zu den Finalspielen.

Am Samstag ist der HV Olten Gast in Muotathal. Das Spiel entscheidet, ob der HVO weiterhin den zweiten Platz behält und die Siegesserie weiterführen kann.

Silen Locatelli