Team HCO1 verpasste nach einer klaren Niederlage im Bronzespiel gegen USTS Coppet die erhoffte Medaille und blieb damit unter den Erwartungen. Das junge Edel-Reserve-Team HCO2 zeigte durchwegs gute Ansätze und konnte bis auf die mangelnde Chancenauswertung seine Leistung abrufen. Im sehr spannenden Klassierungsspiel um den 5. Rang gegen den Basler HC konnte sich HCO2 schliesslich im Penalty-Shootout durchsetzen.

HCO1 qualifizierte sich als Gruppensieger für die Finalrunde der besten 6 Schweizer U15-Elite-Teams, HCO2 als bester Gruppenzweiter. Gespielt wurde in Genf zuerst eine Zwischenrunde in zwei Dreiergruppen jeder gegen jeden, wobei HCO und HCO2 in die gleiche Gruppe zusammen mit Titelverteidiger RW Wettingen gelost wurden. In der anderen Gruppe duellierten sich Gastgeber USTS Coppet (Qualisieger Westschweiz) , Titelanwärter Luzerner SC (Gruppensieger in der Qualigruppe mit HCO2) und der Basler HC (Als Gruppenzweiter der einzigen Vierer-Qualigruppe ebenfalls qualifiziert). Je nach Rangierung wurden direkt im Anschluss die Finalspiele absolviert.

Zwischenrunde HC Olten - HC Olten 2: 6:2 (2:1)
Gleich im ersten Spiel trafen die beiden Oltner Teams aufeinander. Team HCO1 tat sich zu Beginn schwer und konnte seiner Favoritenrolle nicht gerecht werden. HCO2 versteckte sich überhaupt nicht und spielte mit viel Selbstvertrauen nach vorne. HCO konnte nach einem schnellen Konter durch Corsin entgegen dem Spielverlauf in der 4. Minute 1:0 in Führung gehen. Postwendend gelang Basil aber der verdiente Ausgleich. In der 10. Spielminute brachte Andrin nach einem gekonnten Solo HCO1 wieder mit 2:1 in Front. Mit diesem Resultat ging es in die Pause. Auch in der zweiten Halbzeit sahen die mitgereisten Fans ein ausgeglichenes Spiel. Und wieder war es der flinke Basil, der mittels Kurzer Ecke in der 18. Spielminute für HCO2 ausgleichen konnte. Erst mit einem Effort Mitte der zweiten Halbzeit konnte das erfahrene Team HCO1 den Unterschied machen und bis zur 24. Spielminute durch Tore von Corsin und Dshamilja auf 4:2 davonziehen. Nun war die starke Gegenwehr gebrochen und die aufopfernd kämpfenden HCO2er wurden am Ende doch noch standesgemäss mit 6:2 besiegt.

Zwischenrunde HC Olten - RW Wettingen: 3:7 (0:2)
Auch im zweiten Spiel fand Team HCO1 den Tritt nicht richtig. In der 4. Minute konnte der starke Wettinger Keeper einen Siebenmeter von Sofia parieren, was die Oltner zusätzlich zu verunsichern schien. Denn im direkten Gegenangriff konnte RWW den 1:0 Führungstreffer erzielen. In der 12. Spielminute konnte der Titelverteidiger mittels Kurzer Ecke gar auf 2:0 erhöhen, dabei blieb es bis zur Pause, da die Dreitannenstädter ihrerseits zahlreiche gute Torchancen ausliessen. Nur 2 Minuten nach Wiederanpfiff wurden die Oltner bereits wieder ausgekontert – schon stand es 3:0 für die Aargauer. Nun ging aber ein Ruck durchs Team und Andrin und Corsin brachten den HCO1 bis zur 18. Spielminute auf 3:2 heran. Aber bereits 2 Minuten später konnte Wettingen erneut eine kurze Ecke zum vorentscheidenden 4:2 verwerten. Nun musste der HCO gezwungenermassen offensiver Spielen, machte aber die Tore nicht und RWW kam zu weiteren Kontermöglichkeiten, die in der 23. Und 29. (wieder eine kurze Ecke) eiskalt ausgenutzt wurden. Gian erzielte in der letzten Minute noch einen Treffer zum 6:3, den Schlusspunkt zum klaren 7:3 Endstand setzten aber postwendend wieder die Wettinger.

Zwischenrunde HC Olten 2 - RW Wettingen: 0:4 (0:4)
Team HCO2 zeigte wie schon im ersten Spiel wieder eine starke Leistung, wurde aber leider für den Einsatz nicht belohnt. Zu bemängeln war einzig die mangelnde Effizienz vor dem Tor. So wurden zahlreiche Chancen nicht genutzt. Die Wettinger ihrerseits waren wie schon gegen HCO1 sehr effizient im verwerten von kurzen Ecken. So führten bezeichnenderweise 4 Eckentore in regelmässiger Abfolge (5., 8., 10. Und 15. Spielminute) zur klaren 4:0 Halbzeitführung für Wettingen. Die zweite Halbzeit war wieder sehr ausgeglichen und endete Torlos - ein Achtungserfolg für Team HCO2 und Keeperin Elena, die sehr gut parierte. Schlussendlich musste sich auch HCO2 den Wettingern geschlagen geben.

Damit war in dieser Gruppe klar: RWW spielte den Final, HCO1 das Spiel um Bronze und HCO2 das Klassierungsspiel um Platz 5/6. In der anderen Zwischenrundengruppe setzte sich der Favorit Luzern mit Siegen gegen Coppet (2:0) und Basel (4:0) durch. Coppet besiegte Basel 7:2 und belegte damit Rang 2 in der Gruppe.

Klassierungsspiel um Rang 5 HC Olten 2 - Basler HC: 8:7 n.P.Shootout (5:5, 2:3)
Im Spiel um den 5. Platz begegneten sich zwei Mannschaften auf Augenhöhe und es entwickelte sich zu einem echten Hallenhockey-Leckerbissen! Beide Teams gaben von Anfang an Vollgas und spielten attraktives Offensivhockey. So ergaben sich beidseitig viele Torszenen und es kam nie Langeweile auf. David krönte eine schöne Einzelleistung bereits in der 2. Minute zum Oltner Führungstreffer. Praktisch im Gegenzug gelang aber der Basler Ausgleich. In der 10. Spielminute war Mattia mittels kurzer Ecke für die erneute Oltner Führung besorgt. Aber wieder nur eine Minute später kassierte man den ärgerlichen Ausgleich. Und es kam leider noch schlimmer! In allerletzter Sekunde vor dem Halbzeitpfiff bekamen die Basler vom unsicheren Schiedsrichterduo eine ungerechtfertigte kurze Ecke zugesprochen, die eiskalt zur 2:3 Pausenführung verwertet wurde. Dadurch leicht verunsichert starteten die Dreitannenstädter in die zweite Halbzeit und kassierten nach nur einer Minute prompt das 2:4. Nur 2 Minuten später brachte Anja den HCO mit einem Energieanfall über die rechte Seite und einem sehenswerten Torabschluss wieder auf 3:4 heran. Nun begann eine super HCO-Druckphase, die aber durch einen Basler Konter in der 20. Spielminute und der erneuten Zweitore-Führung jäh unterbrochen wurde. Die Oltner zeigten aber grossen Kampfgeist und konnten das Spiel durch einen Doppelschlag 3 Minuten vor dem Abfiff noch Ausgleichen. David traf zum 4:5 Anschlusstreffer und Basil verwertete eine kurze Ecke zum 5:5 Endstand. Das Penalty-Shootout musste entscheiden… Dabei brillierten die Oltner Schützen David, Basil und Mattia - alle drei konnten den Basler Keeper in souveräner Manier bezwingen. Die Oltner Keeperin Elena ihrerseits konnte den letzten Basler Versuch parieren und damit Sieg und Rang 5 für Team HCO2 sichern. Ein schöner Erfolg für das junge, aufstrebende Team, das uns nächste Saison sicher noch mehr Freude bereiten wird.

Spiel um die Bronzemedaille USTS Coppet - HC Olten 1: 5:1 (2:0)
Auch im dritten Spiel des Tages fand Team HCO1 den Tritt nicht so richtig. Gegen die Lokalmatadoren USTS Coppet gerieten die Oltner wieder bereits in der 4. Spielminute durch eine kurze Ecke ins Hintertreffen. In der 10. Minute erhöhte Coppet wiederum mittels kurzer Ecke auf 2:0. Mit diesem Spielstand ging es in die Pause. Bei den Oltnern fehlte in der Folge der absolute Wille zum Sieg und sie bissen sich an der stabilen USTS-Verteidigung die Zähne aus. Wieder durch eine kurze Ecke konnte Coppet zwei Minuten nach Wiederanpfiff auf 3:0 erhöhen. Wie schon im vorherigen Spiel gab das Schiedsrichterduo ein unsicheres Bild ab und erstaunte die Oltner immer wieder mit unverständlichen Entscheidungen zu Gunsten der Heimmannschaft. Andrin konnte mit einem schönen Solo in der 20. Spielminute endlich zum 1:3 verkürzen. Der Treffer sollte aber nicht mehr als ein kleines Strohfeuer bleiben, denn im Gegenzug stellte Coppet den Dreitore-Vorsprung wieder her und setzte mit dem 5:1 kurz vor dem Abpfiff noch einen drauf. Die Oltner Leistung war schlicht nicht genügend und USTS holte sich damit schlussendlich verdientermassen die Bronzemedaille.

Neuer U15-Elite Schweizermeister wurde der Luzerner SC dank einem 4:2 Finalsieg gegen Vorjahressieger RW Wettingen. Herzliche Gratulation! Für den HCO bleiben leider einmal mehr nur die Ehrenplätze 4 und 5 hinter dem Podest. Wobei der 4. Rang von HCO1 sicher eine Enttäuschung ist, der 5. Platz von Team HCO2 aber durchaus positiv gewertet werden kann.

Am 19.01.19 spielten an der U15 Elite Finalrunde in Genf:
Team HC Olten 1 (4. Schlussrang):
Mika (Goalie), Corsin, Andrin, Gian, Beni, Flurina, Dshamilja, Sina, Cherilyn, Sofia Coach: Marcus Ventar
Team HC Olten 2 (5. Schlussrang):
Elena S. (Goalie), David, Basil, Mattia, Elena J., Anja, Leila, Jana, Vianne, Leonie Coach: Hebi Grütter (krank: Dunja Härtsch)

Schlussrangliste Hallenmeisterschaft 2018/2019 U15-Elite

  1. Luzerner SC 1 (Schweizermeister, Goldmedaille)
  2. RW Wettingen 1 (Silbermedaille)
  3. USTS Coppet (Bronzemedaille)
  4. HC Olten 1
  5. HC Olten 2
  6. Basler HC
  7. GC Zürich
  8. Black Boys Genf
  9. Red Sox Zürich
  10. Servette Genf
  11. RW Wettingen 3
  12. RW Wettingen 2
  13. Luzerner SC 2

Resultate und Tabellen Hallenmeisterschaft 2018/2019 U15 Elite:

http://www.swisshockey.org/index.asp?inc=meisterschaft/index.asp&s=H2018&l=32

U15 Challenge

Auch die U15-Challenge spielten am 19.01.2019 ihr zweites Saisonturnier in Zürich (Falletsche). Dieses Mal konnte die junge Truppe mit Torhüter Ryan von den U12 (Merci für Deinen super Einsatz!) unter Coach Nora nicht an den Erfolg des letzten Turniers anknüpfen. Leider setzte es gegen starke Gegner 3 Niederlagen ab – 0:3 gegen Red Sox Zürich, 1:4 gegen GC Zürich und 0:1 gegen die Spielgemeinschaft Berner HC / HC Steffisburg. Umso grösser ist die Motivation, im kommenden Heimturnier am nächsten Samstag 26.01.19 in der Stadthalle noch einmal alles zu geben und um den Turniersieg zu spielen.

Am 19.01.19 spielten am U15 Challenge Turnier in Zürich:
Ryan (Goalie, U12), Anna, Nathalie, Aurélie, Selina, Mara, Lina, Livia, Damian, Leander Coach: Nora Wintenberger

Resultate und Tabellen Hallenmeisterschaft 2018/2019 U15 Challenge:

http://www.swisshockey.org/index.asp?inc=meisterschaft/index.asp&s=H2018&l=33