Grüne Baden

Grüne Baden mit Postulat «Bäume für die Stadt Baden»

megaphoneVereinsmeldung zu Grüne Baden

Mit ihrem Postulat fordert Einwohnerrätin Corinne Schmidlin (Grüne Baden) den Stadtrat auf, sich künftig besser um die Badener Bäume zu kümmern und deren Bestand laufend auszubauen. Für eine bessere Lebensqualität und als Anpassung an den Klimawandel.

Die Bäume im öffentlichen Raum haben es in der Stadt Baden nicht leicht. In den letzten Jahren sind diverse grosse Bäume im Stadtzentrum aufgrund von Bauarbeiten ersatzlos verschwunden: Vor dem Bezirksgebäude, auf dem Bäderplatz oder im Gebiet des neuen Oberstufenzentrums Burghalde. Der Baumschutz bei Hoch- und Tiefbauvorhaben ist häufig mangelhaft, bei einigen Neuplanungen hat man es verpasst eine angemessene Bepflanzung mit Bäumen anzugehen. Andere Planungen wurden so ausgeführt, dass die Bäume nach wenigen Jahren wieder entfernt oder ausgewechselt werden mussten, ohne dass sie ihr potenzielles Alter erreichen konnten. Neben den Kostenfolgen ist ein solcher Ersatz auch mit einer deutlichen Reduktion der ökologischen Leistungen verbunden.

Stadtbäume leisten einen wichtigen Beitrag zur Lebensqualität der Bevölkerung, zu einem ansprechenden Stadtbild aber auch zur Biodiversität. Und sie tragen wesentlich zur Reduktion der Hitzebelastung im Siedlungsraum bei. Wer sich bei Hitze unter einem Baum aufhält, spürt den wohltuenden Effekt von Schatten und Verdunstungskühlung. Die Stadt Baden hat dies erkannt und am 18. September 2020 im Rahmen der kantonalen Aktion «Klimaoase» im Bereich der Velostation eine Traubeneiche gepflanzt. Die Klimaoase ist ein erstes sichtbares Zeichen für eine grüne Klimaadaptionsmassnahme – ihr haben weitere Bäume zu folgen.

Einwohnerrätin Corinne Schmidlin (Grüne Baden) fordert den Stadtrat auf zu prüfen, wie er sicherstellen kann, dass der Baumbestand mindestens erhalten, besser laufend erhöht werden kann. Die Grünen Baden erachten die Erarbeitung eines Konzepts «Bäume für die Stadt Baden» als sinnvoll. Es soll den heutigen Zustand analysieren und eine Prognose für die Entwicklung des Baumbestandes aufzeigen. Das Konzept soll zudem konkret aufzeigen, wo Nachpflanzungen mit Bäumen sinnvoll und möglich sind. Mit Sensibilisierungsmassnahmen oder geeigneten Anreizen sollen auch Private dazu ermuntert werden, ihren Beitrag zu einem hochwertigen Baumbestand zu leisten: Für unsere Lebensqualität, die Biodiversität und als Klimaanpassungsmassnahme.

Bei Fragen:
Corinne Schmidlin (079 / 659 31 71)
Emanuel Ebner (076 / 587 49 88)

Meistgesehen

Artboard 1