Auch am diesjährigen ersten Adventssonntag führten die Jugendmusik – gemeinsam mit dem Marienchor – und die Stadtmusik Olten ihr Publikum mit einem abwechslungsreichen, feierlichen Programm in die Weihnachtszeit. Eröffnet wurde das Konzert in der bis auf den letzten Platz gefüllten Stadtkirche durch die Jugendmusik, welche sich dieses Jahr etwas ganz Besonderes ausgedacht hatte: Gemeinsam mit dem Marienchor Olten und unter der Leitung von Beat Kohler und Sandra Rupp Fischer erfüllte sie die Kirche mit Gospel-Klängen. Die «Gospel Mass» besteht aus den sechs Ordinariumsteilen «Kyrie», «Gloria», «Credo», «Sanctus», «Benedictus» und «Agnus Dei» und wurde von Jacob de Haan für Blasorchester und gemischten Chor komponiert.

Das Stück wechselt zwischen gemeinsamen Teilen von Orchester und Chor und Teilen, in denen beide allein zu hören sind ab, so beispielsweise auch bei hervorragenden Soloteilen von Seiten der Jugendmusik. Neben dem klassischen amerikanischen Gospelstil konnten die Besucherinnen und Besucher auch freiere Gospelstile hören, die sich im Laufe der Zeit entwickelt haben. Zurecht erhielten die Jugendmusik und der Marienchor für ihre gemeinsame Darbietung tosenden Applaus vom Publikum und durften noch eine Zugabe geben, bevor die Stadtmusik die Bühne für den zweiten Teil übernahm.

Auch im zweiten Teil sollte noch etwas ganz Spezielles stattfinden. Zuerst aber spielte die Stadtmusik unter der Leitung von Marco Müller «A Home Alone Christmas», im deutschsprachigen Raum besser bekannt als die Musik zum Film «Kevin – Allein zu Haus». Gleich darauf liess die Stadtmusik in den Köpfen ihrer verzauberten Zuhörerinnen und Zuhörer mit der Musik des Komponisten Karel Svoboda Bilder aus dem weihnachtlichen Kultfilm «Drei Haselnüsse für Aschenbrödel» entstehen.

Beim amerikanischen Weihnachtslied «Little Drummer Boy» liess sich die Stadtmusik Olten auf ein Experiment mit der Moderatorin Sara Bachmann ein, welche für eine neue Folge ihrer Sendung «Sara macht’s» den Taktstock übernahm und die Stadtmusik dirigierte. Gemeinsam bewältigten die Stadtmusik und Sara Bachmann auch diese Herausforderung und die Leitung wurde zurück an Marco Müller übergeben.

Die Stadtmusik gab mit «Symphonic Highlights from Frozen» noch einmal ein Filmmusik-Medley aus dem Disney-Film «Die Eiskönigin – Völlig unverfroren» zum Besten, bevor sie das Publikum mit dem traditionellen «Stille Nacht» stimmungsvoll in die beginnende Weihnachtszeit entliess.

(Text: Tanja Tschan)