Schweizerisches Rotes Kreuz Kanton Aargau

«Die Zukunft fängt heute an»

megaphoneVereinsmeldung zu Schweizerisches Rotes Kreuz Kanton AargauSchweizerisches Rotes Kreuz Kanton Aargau

Am 13. Juni 2019 fand die Generalversammlung des Aargauer Roten Kreuzes in Möhlin statt. An dieser wurde unter anderem der Rotkreuzpreis 2019 in der Höhe von 10‘000 Franken verliehen und ein Ausblick in die Zukunft gegeben.

Möhlin.- Fast 100 Personen haben sich am 13. Juni 2019 in Möhlin im Bata Club Haus an der Generalversammlung des Schweizerischen Roten Kreuzes (SRK) Kanton Aargau eingefunden. Die meisten Anwesenden engagieren sich als Freiwillige für die Hilfsorganisation. Hans Rösch, der Präsident des SRK Kanton Aargau, läutet die Versammlung offiziell ein und bedankt sich bei den Freiwilligen für ein erfolgreiches Jahr 2018: «Die Freiwilligenarbeit trägt unsere Tätigkeiten. Sie ist das Herz des Roten Kreuzes.» Insgesamt haben 938 Freiwillige im Jahr 2018 148‘908 Freiwilligenstunden geleistet, das sind 1‘281 Stunden mehr als im Vorjahr.

Rückblick und Ausblick

Nach 18 Jahren tritt Heinz Steiner aus dem Vorstand aus. Zum letzten Mal präsentiert er den auch im 2018 erfreulichen Finanzbericht des Kantonalverbandes. Hans Rösch und Regula Kiechle, Geschäftsführerin SRK Kanton Aargau, verabschieden ihn mit viel Lob für seine finanziellen Geschicke, mit der er die Vorstandsarbeit geprägt hat.

Regula Kiechle gibt den Anwesenden einen Ausblick in die kommenden Jahre. Dabei hebt sie besonders drei Bevölkerungsgruppen hervor, denen das SRK Kanton Aargau vermehrt helfen will. Pflegende Angehörige, die neben dem Beruf zusätzlich rund um die Uhr für ihre Liebsten da sind und unter chronischem Stress stehen. Flüchtlinge sind im Moment zwar nicht mehr alltäglich in den Zeitungen präsent, aber der Unterstützungsbedarf bei der Integration ist weiterhin gross. Kinder aus sozial benachteiligten Familien haben es oft schwer in der Schule. «Mit unserer kostenlosen Nachhilfe möchten wir, dass alle Kinder die gleichen Startchancen im Schul- und Berufsleben haben», erläutert Regula Kiechle.

Dankesworte aus dem Rotkreuzrat

«Die Zukunft fängt heute an», meint Annemarie Huber-Hotz, Präsidentin des SRK, und bedankt sich für die wertvolle Arbeit, die im Kanton Aargau geleistet wird. Sie lobt besonders die Weitsicht und die Sorgfalt mit der das SRK Kanton Aargau als drittgrösster Kantonalverband vorgeht. «Die rund 52‘000 Mitglieder im Kanton Aargau zeugen von der Verankerung und vom Vertrauen in den Kantonalverband», betont die Präsidentin.

Weit verbreitet – oft verkannt – tabuisiert

Das Vorstandsmitglied Dr. med. Monya Todesco Bernasconi übergab den Rotkreuzpreis 2019. Als Chefärztin Geburtshilfe und Perinatalmedizin und Geschäftsleitungsmitglied des Kantonspitals Aarau ist ihr die Thematik der diesjährigen Preisgewinnern bekannt.

Der Verein Lichen Sclerosus hat sich zum Ziel gesetzt, über eine fast unbekannte, aber sehr häufige Krankheit aufzuklären. Lichen Sclerosus ist eine chronisch verlaufende Hauterkrankung von der jede 50. Frau betroffen ist. Da die Krankheit bei Ärzten zu wenig bekannt ist, wird sie oftmals nicht diagnostiziert. Dem will der Verein entgegenwirken mit Aufklärungs- und Sensibilisierungsarbeit. Für dieses Engagement gewinnt der Verein den Rotkreuzpreis 2019 in der Höhe von 10‘000 Franken. Bettina Fischer, Vorstandsmitglied des europaweit tätigen Vereins, bedankt sich für die Solidarität und wünscht sich, dass dem Lichen Sclerosus die Aufmerksamkeit gegeben wird, die ihm auch zusteht.

Meistgesehen

Artboard 1