Der Beginn der Partie gestaltete sich sehr ausgeglichen. Die Thurgauer Gastgeber, die zuletzt eine Serie von 6 Spielen in Folge gewinnen konnten, traten gewohnt souverän auf und stellten die Leimentaler im Angriff immer wieder vor Herausforderungen.

Doch auch die Gäste starteten gut ins Spiel und überzeugten immer wieder durch ihr schnelles Umschaltspiel. So gelang es der HSG Leimental erst nach der Startviertelstunde, sich durch einige Ballgewinne und starke Torhüter-Paraden abzusetzen und bis zur Pause einen Vorsprung von 5 Toren zu erspielen.

Diese Führung konnten die Baselbieter auch in der zweiten Halbzeit erfolgreich verwalten. Die Leimentaler schlossen ihre Angriffe weiterhin über alle Positionen ab und waren so schwer auszurechnen. Bis in die Schlussminuten fand der SC Frauenfeld keine Lösung, die Angriffe der Leimentaler zu unterbinden.

So konnte gegen Spielende auch Junior Yanis Mohler erste Erfahrungen in der 1. Liga sammeln und sich bereits durch einige gute Aktionen einbringen. Das Spiel endete nach einer hart umkämpften Partie mit 31:37 für die HSG Leimental.

Diese Leistung gilt es am nächsten Wochenende zu bestätigen. Die Herren der HSG Leimental gastieren auswärts beim TSV Fortitudo Gossau.