Die 99. Generalversammlung des örtlichen Velo-Clubs stimmte ein auf ein besonderes Jahr mit mehreren Etappen im Zeichen des hundertjährigen Bestehens.

Die Fahrt durch das Jubiläumsjahr beginnt am Gründungstag. Am 26. April, legt der Verein im Gedenken an die Vorfahren einen Kranz im Friedhof Leuggern nieder. Es folgen die neu im Programm figurierende Dillier-Classic als ein Volksradrennen am 9. Juni und die 55. Radsporttage vom 13.-16. Juni mit einem Jubiläumsabend am 15. Juni, dem Familientag und der Beach-Party. Am 31. August führt die Vereinsreise nach Grenchen zur Rennbahn und an den Bielersee. Hoch zu und her geht es beim Raclette-Essen am 30. Dezember mit dem Walliser z’Hansrüedi als Unterhalter. Der 41. Stauseelauf schliesst das Jahr ab und am 5. März 2020 führt die 100. GV den Verein erneut zusammen.

Zwei grosse Veranstaltungen fordern Einsatz

Mehrere hundert Freiwillige mit Tausenden von ehrenamtlich geleisteten Arbeitsstunden über das Jahr hinweg bilden das Rückgrat. Die OK-Präsidenten René Huber (im zehnten Jahr an der Spitze der Radsporttage) und Philipp Hauenstein vom Stauseelauf durften mit ihren Finanzverantwortlichen Jacqueline Brunner respektive René Rüdisühli von erfreulichen Resultaten berichten. Im Einklang mit dem Vereinspräsidenten bedankten sich sowohl Huber wie Hauenstein für die breite Unterstützung im Umfeld mit Politik (insbesondere auch in der Standortgemeinde), Verwaltung, Sponsoren, Einwohnern, Anstössern, Freunden und Zaungästen

Dem Vorstand gehören neben Erich Spuler weiterhin Karl Keller (Vermietungen Abschrankungen, WC-Wagen, Festmaterial), Beat Steffen (Aktuar) und Rolf  Schindelholz (Finanzen) an. Für die Revision verantwortlich sind Dominik Erne und Daniel Huwyler als Nachfolger von Georg Erne.

Autor Leo Erne