NLB - Handball

Der TV Solothurn lässt in Winterthur wichtige Punkte liegen und verliert den Anschluss

..

Der TV Solothurn verliert gegen die SG Yellow / Espoirs mit 27-29 und verliert dadurch den Anschluss zu den Podestplätzen.

Der TVS ist mit dem Plan nach Winterthur gereist, in der Deckung von Beginn weg zu zeigen, wer physisch stärker ist. Die junge Mannschaft aus Winterthur besteht aus individuell starken Talenten.

Durch eine harte Verteidigung wollten die Solothurner die juvenile Spielfreude der Espoirs unterbinden. Die Zürcher sind in der Tabelle der NLB im Mittelfeld klassiert und daher in direkter Konkurrenz zum TV Solothurn um einen Platz in der oberen Tabellenhälfte.

Offensives Spiel

In der Anfangsphase des Spiels konnte die Truppe von Trainer Marco Kurth ihren Plan nur bedingt in die Tat umsetzen und so entwickelte sich ein offensives Spiel. Der TVS zeigte sich effizient im Abschluss, erhielt allerdings hinten auch viele Tore.

Speziell der Winterthurer Lukas Heer stellte die Verteidigung der Ambassadoren vor grosse Probleme und erzielte alleine sechs Tore in der ersten Halbzeit. Dennoch konnten sich die Gäste gegen Ende der ersten Halbzeit ein wenig absetzen und gingen mit einer 17:14-Führung in die Kabine. 

Die Winterthurer kamen danach jedoch frischer aus der Kabine und konnten den Rückstand gleich zu Beginn der zweiten Hälfte wettmachen. Die Ambassadoren vergaben nun vermehrt ihre Chancen und begannen mit sich und den Unparteischen zu hadern.

Eine ärgerliche Niederlage

Das Heimteam hingegen nutzte die Freiheiten, die ihnen die Solothurner gewährten und erspielten sich bis zur 50. Minute nun ihrerseits einen Drei-Tore-Vorsprung. Trotz Aufbäumen in den Schlussminuten konnte der TV Solothurn die Niederlage gegen einen direkten Konkurrenten nicht mehr verhindern.

Am Ende unterliegen die Solothurner den jungen Pfader mit 27:29. Aus der Sicht des TVS, der als Favorit in die Partie gegangen ist, eine ärgerliche Niederlage. Vor allem weil es nicht gelang, den Matchplan umzusetzen, den man sich vorgenommen hatte. 

Nun gilt es, sich auf das nächste Spiel zu fokussieren und eine Reaktion auf die Niederlage in Wintherthur zu zeigen. Das letzte Spiel der Vorrunde findet nächsten Samstag auswärts gegen Siggenthal statt.

Meistgesehen

Artboard 1