Handballverein Olten

Damen 1, SPL2 – Erneute Herausforderung gegen die HSG Leimental

megaphoneVereinsmeldung zu Handballverein OltenHandballverein Olten
Foto: Christian Roth

Foto: Christian Roth

Die HSG Leimental bereitete den Oltnerinnen bereits in der vergangenen Saison Mühe - das sollte sich auch an diesem Samstag nicht ändern. Nach einem erfolgreichen ersten Angriff der Gäste konnten das Heimteam zu einem 1:1 ausgleichen, danach folgte aber ein Tief der Gastgeberinnen. Insgesamt 5 Fehlwürfe (davon 4 Paraden) und 3 technische Fehler führten dazu, dass bis in die 10. Minute kein weiteres Tor erzielt werden konnte wohingegen die HSG Leimental 4 weitere Treffer verzeichnete (1:5).

Das Trainerduo der Solothurnerinnen ergriff darauf Massnahmen, welche neuen Aufwind brachten und in der 14. Minute zu einem ausgeglichenen Spielstand führten (6:6). Den Baslerinnen gelang es ab da mit ihrem sehr schnellen Spiel aber wieder, immer mindestens einen Zähler mehr auf dem Konto zu haben. Eine Zwei-Minuten-Strafe für die Gäste verhalf den Dreitannenstädterinnen schliesslich zum erneuten Ausgleich (13:13, 24. Minute). Mehr konnten die Spielerinnen des HV Olten mit einer erneuten Überzahl sowie einem Team-Time-Out von Bichsel/Müller in den letzten Spielminuten nicht mehr herausholen und der Spielstand blieb zur Pause ausgeglichen (16:16).

Der Auftakt in die zweite Halbzeit gelang den Grünweissen deutlich besser. Nach vier Minuten lagen die Gastgeberinnen mit vier Toren vorne (21:17), was den gegnerischen Trainer-Staff zu einem Team-Time-Out zwang. Dieses zeigte Wirkung: Die Gäste konnten sich Tor für Tor wieder heranarbeiten und auch ihre neu eingewechselte Torhüterin fand nun ins Spiel. Nach zehn gespielten Minuten zeigte die Matchuhr wieder einen ausgeglichenen Spielstand (22:22).

Nun erkämpften sich die Leimentalerinnen wieder den Vorsprung, welcher nach zehn weiteren Spielminuten bei zwei Toren lag (26:28). Wiederum verhalf eine Zeitstrafe auf Seite der Gegnerinnen dem Team von Bichsel/Müller, den Ausgleich zu erringen (29:29) und ruhige Worte im darauffolgenden Team-Time-Out führte zu weiteren Toren für die SPL2 des HV Olten. Jedoch war auch der Angriff der Gäste jeweils erfolgreich und so stand es 40 Sekunden vor Schluss 32:32.

Der Vorteil lag dabei klar beim Heimteam: Ballbesitz, Überzahl und Team-Time-Out sollten zu einem letzten Treffer verhelfen. Das Gesagte konnte leider nicht umgesetzt werden und ein technischer Fehler verhalf den Gästen zu einem letzten Gegenstoss. Dieser resultierte in einen direkten Freistoss, welcher von der besten Torschützin der Gäste nicht erfolgreich verwertet werden konnte. Zum Ende blieb das Spiel ausgeglichen bei einem Spielstand von 32:32.

Die Spielerinnen des HV Olten zeigten sich aufgrund ihrer Leistung nach dem Spiel sichtlich enttäuscht. Sie vermochten es nicht, ihre gewünschte Leistung abzurufen und das temporeiche Spiel der Gäste zu unterbinden. Das nächste Meisterschaftsspiel findet am 24. Oktober in Nottwil statt.

Cedrine Zanitti

Meistgesehen

Artboard 1