8. Februar, 19:00h am Rebenweg in Seengen. Zwölf Personen, alle mit Sympathie zur SP, aber in den Themen nicht immer zu 100% einverstanden mit der Kursrichtung, treffen den Ständeratsanwärter Cédric Wermuth.

Beim Anstossen mit einem Gläschen, macht sich bekannt, wer nicht schon ist und sucht sich einen Platz im Stüblein. Wermuth erläutert anfangs seine Motivation, welche zur Entscheidung führte, sich in den Ständeratswahlkampf zu stürzen. Schon bald beantwortet er Fragen zu seinen politischen Themen und
gibt Einblick in die parlamentarische Arbeit, soweit möglich und zulässig.

Ich kenne Cédric seit seinen frühesten politischen Aktivitäten. Schon damals ein aussergewöhnlich intelligenter, sprachlich gewandter und dazu auch noch smarter und sympathischer Bursche, verfügte er über ein erstaunliches Politwissen
und für meine Begriffe über die richtige Gesinnung. "Politik die allen dient und nicht nur wenigen"! Dem ist er treu geblieben und ich ihm als Wähler auch.

Bei Rüebli-Ingwer-Cocossuppe und Spezialitäten aus der Chäsi Seengen wurde noch lange über soziale Sicherheit, Gleichstellung, Bildung, Migration + Integration so wie Umwelt und Energie, Wirtschaft, Arbeit und Digitalisierung diskutiert.

Einigkeit entstand im Laufe des Abends:

Cédric Wermuth gehört in den Ständerat!

Andreas Hasenfratz SP-Präsident Seengen

www.sp-seengen.ch