SATUS Derendingen

Ausflug der Jugendriege SATUS Derendingen

megaphoneVereinsmeldung zu SATUS DerendingenSATUS Derendingen

Ab auf das Velo und hinein ins Wochenende! Im 100-jährigen Jubiläumsjahr wollten wir wieder einen zweitägigen Ausflug machen. Zusammen essen, schlafen, tanzen, basteln und viel lachen beinhaltete das Programm. So trafen wir uns am Samstag gegen 11:00h beim Pausenplatz Mitteldorf, vollbeladen mit Rucksack, Schlafsack und all den unverzichtbaren Sachen, die zu einem Wochenendausflug mitmüssen. Wir freuten uns ab diesem wunderbaren Wetter, und radelten zuerst Richtung Widligasse und dann über die Autobahnbrücke nach Subingen. In Subingen ging es dann auf indirektem Weg Richtung Deitingen, wo wir bei der Verzweigung Inkwilerstrasse / Deitingenstrasse beim Spielplatz einen Halt machten. Weiter ging es nach Deitingen und von dort zurück nach Derendingen. Beim Hornusserhüttli machten wir wieder einen Halt und verständigten die Leiterinnen, die schon an unserem Zielort alles parat machten, über unsere ungefähre Ankunftszeit. Beim Oberstufenzentrum vorbei fuhren wir dann der Dr. Probst Strasse entlang zum Pfadiheim Luterbach.

Wir hatten schon einen grossen Hunger und freuten uns auf Hot-Dogs, Salat und Kuchen.  Nach dem Essen und uns einrichten, fuhren wir mit dem sportlichen Teil weiter. Wir begannen Darbietungen für unsere Abendunterhaltung am 30. November im Saalbau Bad zu üben. Da wurde zur Musik Stöcke auf Stöcke geschlagen, Arme in die Luft gestreckt und Charleston-Schritte geübt. Aber zu viel wollen wir nicht verraten. Als wir uns dann genügend verausgabt hatten, gingen wir basteln. Geleimt, geflochten, geklebt wurde so einiges damit schöne Lesezeichen und anderes für den Verkauf entsteht. Die Jugeler wollen im Herbst einen Verkaufsstand mit Kuchen und Selbstgebasteltem machen. Und schon wieder meldete sich der Hunger und was gab es? Pizza! Gesättigt und zufrieden kam dann der gemütliche Teil, das Zusammensitzen und plaudern. Am nächsten Tag waren wir doch alle schon sehr früh auf. Zu ungewohnt, das gemeinsame Schlafen - zu viele Geräusche, zu viel Aufregung. Zudem kam, dass ein Mädchen in der Nacht von der Mutter abgeholt wurde, da es ihm nicht gut ging. Der Morgen begrüsste uns mit viel Sonnenschein. Einige beschlossen, eine kurze Joggingtour zu machen. Derweil wurde das Zmorge aufgetragen. Nach dem Zmorge bereiteten wir auch sogleich unseren Reiseproviant zu. Danach übten wir nochmals einige Tänze, was uns noch recht zum Schwitzen brachte. Auch, weil die Sonne richtig strahlte und es schon recht warm war. Darauf wurde unsere Unterkunft gründlich geputzt. Dann hiess es schon, wieder aufbrechen. Bei der Rückkehr nahmen wir dann einen direkten Weg von Luterbach nach Derendingen mit einem Zwischenhalt beim Oberstufenzentrum. Von da an von einem Zuhause zum nächsten.

Die Zeit ging schnell vorbei, doch die Eindrücke bleiben. Das gemeinsame Üben der Tänze, das gemeinsame Lachen, die gemeinsame schöne und lustige Zeit!

Esthi Hofer

Meistgesehen

Artboard 1