Verein Tier- und Naturfreunde

101. GV des Vereins Tier- und Naturfreunde Erlinsbach

megaphoneVereinsmeldung zu Verein Tier- und Naturfreunde
  1. Generalversammlung des Vereins Tier- und Naturfreunde Erlinsbach

Präsident Marcel Christinat begrüsste am 11. März 2020 19 Mitglieder des VTN im gemütlichen Restaurant Hirschen in Erlinsbach. Leider hatten viele wegen dem Corona-Virus abgesagt, so dass es eine kleine Versammlung wurde. Nach einem feinen Menu eröffnete der Präsident die 101. Generalversammlung und freut sich über die Mitglieder, die erschienen sind.

Zuerst verliest er die Mutationen. Leider sind 2019 8 Mitglieder ausgetreten. Der VTN zählt nun noch 46 Mitglieder.

Nach 6-jähriger Tätigkeit im Vorstand als Vizepräsidentin tritt Katya Döbeli nun zurück. Ausser ihrem Job als Vizepräsidentin hat sie noch vieles anderes für den Verein gemacht. Als OK-Präsidentin organisierte sie das tolle Fest fürs 100-Jahr-Jubiläum 2019, sie stellte jeweils das Brötle auf die Beine, organisierte die Frauenbastelgruppe, und vieles mehr. Marcel dankt ihr für Ihre Tätigkeit mit einer schönen Orchidee. Leider konnte der Vorstand, trotz intensiver Suche, kein neues Vorstandsmitglied finden. So ist er geschrumpft auf 4 Mitglieder. Diese 4 Vorstandsmitglieder wurden wieder für 2 Jahre gewählt.

Ruedi Michel ist Futterhausverwalter. Bei ihm kann man wirklich jedes erdenkliche Futter für Tiere kaufen. Er sagt aber nun, dass immer weniger Kunden kämen, er meist am Mittwoch alleine seine Zeit abstehen muss. Das ist sehr schade, ist doch das Futterhaus in Erlinsbach weitherum das einzige seiner Art, und das Futter ist auch günstig. Schade, dass immer weniger Personen diese gute Institution nutzen. Für Ruedi ist es deprimierend, er gibt sich sehr Mühe, bringt das Futter, wenn nötig sogar noch nach Hause. Es wäre schön, wenn es da wieder ein Aufschwung gäbe.

Der Präsident berichtet vom vergangenen Jahr: begonnen mit der Nistkastenputzete im Februar, die interessante Frühlingsexkursion im Hard, und dem Brötliobe spannt er seinen Bogen bis zu den Arbeitstagen. Der Höhepunkt war natürlich die 100-Jahr-Feier im Kretzareal. Das OK hatte da tolle Arbeit geleistet, es war rundum gelungen. Der Schlusspunkt war wie immer die Herbstversammlung mit anschliessendem Raclette. Gemütliches Beisammensein ist immer ein wichtiges Motto des VTN.

Marcel dankt den Mitgliedern des Vorstands herzlich für ihre Mithilfe den Vereinskarren zu ziehen und er dankt auch allen anderen Mitgliedern, die immer wieder treu mithelfen. Anschliessend verliest Marcel den Jahresbericht der Abteilung Kaninchen: Leider muss immer noch geimpft werden an den Ausstellungen, die Seuche ist noch nicht besiegt. Roger Steger stellte an der weissen Riesen-Klubausstellung in Oberägeri mit 97.5 Punkten den Rassesieger.

Geflügelzüchter Urs Lochmann verliest einen detaillierten Bericht über die Abteilungen Tauben und Geflügel. Eine kleine, aber sehr erfolgreiche Gruppe, Karl Spielmann und Urs Lochmann. Sie holten mit diversen Tieren jeweils das Jugendband, die höchste Auszeichnung für das schönste Jungtier und bei den modernen englischen Zweikämpfer wurde ein Tier sogar mit der höchsten Benotung 97 Punkte benotet! Gratulation! Auch eine Miss Solothurn kam aus dieser Gruppe, eine weizenfarbige Ko Shamo Henne von Urs ! Urs ist ein langjähriger sehr guter Züchter und würde sich freuen, jungen Züchtern oder Neuanfängern gute Tipps zu geben. Der VTN kann stolz sein auf diese beiden Züchter.

Natur- und Vogelschutz Obfrau Maja Hort berichtet über die diversen Anlässe, Frühlingsexkursion, Arbeitstage, Nistkastenputzete und neue Nistkästen aufhängen. Sie dankt allen Helfern bei den Arbeitseinsätzen.

Hansueli Werthmüller erzählt ausführlich über die Tätigkeiten der Seniorengruppe. Das ganze Jahr hindurch werden die 7 Feuerstellen der Gemeinde mit Holz versorgt, die Wanderwege instand gestellt und Hinweistafeln montiert, Ruhebänkli gereinigt und repariert, dazu wurde der Aufenthaltsraum vergrössert, ein WC kam dazu. Eine grosse Arbeit, die nie ausgeht.

Kassier Ruedi Döbeli kann eine gute Nachricht bringen, der Verlust in der Vereinskasse war um einiges kleiner als budgetiert. Das kam von diversen Aktionen und Spenden anlässlich des Jubiläums zustande. Das Budget 2020 sieht einen Minderertrag von Fr. 2100.00 vor.

Das Jahresprogramm 2020 sieht diverse Anlässe vor, Frühlingsexkursion auf die Zurlindeninsel, Arbeitstage, Vereinsreise, Helfer am Jugendfest usw. wieder ist für alle etwas dabei. Drei Mitglieder bieten sich an, etwas auf die Beine zu stellen, wo Kinder und Familien mitmachen können, evtl. mit Bräteln und einem kleinen Parcours in der Natur. Seitdem die Jungtierausstellung nicht mehr stattfindet, fehlt doch etwas für Familien und staunende Kinderaugen. Vielleicht finden die drei Damen einen Ersatz dafür. Schön wärs. Mit Diskussionen und gemütlichem Beisammensein endet die diesjährige GV.

Meistgesehen

Artboard 1