Schönenwerd

Zwei Teams von Volley Schönenwerd für 2. SM-Tag qualifiziert  

megaphoneaus SchönenwerdSchönenwerd

Kürzlich fand der 1. Tag der Volleyball-Nachwuchs-Schweizer Meisterschaft statt. Zwei der drei teilnehmenden Junioren-Teams  von Volley Schönenwerd konnten sich erfreulicherweise für den zweiten Tag der besten acht Teams qualifizieren. Während die U23 und U18-Junioren sich über den Kreuzvergleich qualifzieren konnten, blieb das U16-Team sieglos. Die U18-Junioren tragen ihren zweiten SM-Tag am 15. März in der heimischen BETONCOUPEArena aus. 

Die U16-Junioren trafen in Aarberg auf Jona, Aarberg und Lugano - alle drei Spiele gingen leider 0:2 verloren. Nach einer unzufriedenen Leistung im ersten Spiel gegen den Gastgeber steigerte sich das Team von Alina Döbeli von Spiel zu Spiel und konnte am Ende des Tages trotzdem zufrieden sein.

Die U18-Junioren mussten nach Jona reisen und spielten dort in ihrer Gruppe auf Jona, Uni Bern und Amriswil. Nach einer durchzogenen Leistung gegen Jona konnte das Spiel gegen Amriswil gewonnen werden - im letzten Gruppenspiel gegen Uni Bern ging es um den zweiten Gruppenplatz - aber leider ging das Spiel auch verloren. Der Kreuzvergleich gegen Biasca zeigte dann alle Facetten von einem spannenden Volleyballspiel voller Emotionen. Nach knapp verlorenem Startsatz steigerte sich das Team vom Trainergespann Künzli&Kyburz in Satz 2 und gewann diesen klar. Im Entscheidungssatz blieb das Spiel lange auf Messers Schneide, am Schluss setzten sich die Niederämter durch und konnten sich über die Qualifikation für den 2. SM-Tag freuen, welcher in Schönenwerd ausgetragen wird.

Die U23-Junioren sind amtierender Titelverteidiger, die Vorzeichen waren aber aufgrund von diversen Verletzungen von Stammspielern nicht ideal - nichtsdestotrotz strebten die Jungs von Jan Schnider die direkte Qualifikation für den 2. SM-Tag an. Nach einem klaren Sieg im Startspiel gegen Porrentruy wurde Schöni im zweiten Spiel gegen Oberdiessbach sehr stark gefordert. Das Spiel ging dann 1:2 verloren und es musste der Umweg über den Kreuzvergleich gemacht werden. Im letzten Gruppenspiel gegen Einsiedeln und im Kreuzvergleich gegen Smash Winterthur folgten anschliessend aber wieder souveräne Siege und somit das Silver-Ticket für die Runde der letzten 8 Teams.

Meistgesehen

Artboard 1