Villigen

Zwei Schulen - ein Unihockey-Turnier

megaphoneaus VilligenVilligen

Die Schulen Villigen und Rüfenach treffen sich im Januar traditionsgemäss zu einem gemeinsamen Unihockey-Turnier. In den drei Turnhallen in Stilli, Villigen und Rüfenach kämpften die Teams mit grossem Einsatz um die besten Ränge.

Die zu Beginn spürbare Rivalität zwischen den Dörfern Villigen und Rüfenach war schon nach kurzer Zeit verflogen. Die Kinder hatten seit Tagen auf das Unihockey-Turnier hingefiebert. Als es dann am Dienstagnachmittag endlich soweit war, waren 1. bis 6. Klässler weiter voller Elan und Motivation dabei und spielten mit grossem Ehrgeiz und Teamgeist. Gleichzeitig blieben sie aber sehr fair. Ausser ein paar kleinen ungewollten "Wehwehchen" gab es keine schwerwiegende Verletzungen und auch keine drastischen Fauls. 

Mit Elterntaxi oder Velo zum Austragungsort

Die jüngeren Kinder wurden in Elterntaxis zum Austragungsort tansportiert. Nach dem Umziehen in der Garderobe trafen sich alle auf der Bühne und die Spiele konnten beginnen. Einige Teams hatten für diesen Tag sogar einheitliche T-Shirts gestaltet. Die spielenden Mannschaften gaben ihr Bestes und die Zuschauer auf der Bühne feuerten die Jungen Stars an

Anfeuern

Das Engagement der Kinder war kaum zu überhören. Mit lautem Rufen feuerten sie ihre Teams an. Vor lauter Begeisterung vergassen sie teilweise sogar die vielen feinen Kuchen, die die Eltern fürs Turnier gebacken hatten und die in den Foyers bereit standen. Sobald diese aber entdeckt waren, gab es kein Halten mehr – und die Kuchen, Zöpfe und Guetzlis wurden mit viel Genuss verspiesen. Eltern der Schulen halfen beim Verteilen der Kuchen.

Spannende Finalspiele

Die Spannung erreichte ihren Höhepunkt natürlich bei den Finalspielen. In Rüfenach ging dabei sogar ein Spielball zu Bruch. Die Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter beobachteten jedes Spiel mit Argusaugen. Ebenso akribisch wurden die Resultate notiert. Nach den spannenden Finalspielen fand in allen drei Turnhalle das Rangverlesen statt. In der Turnhalle Stilli gewannen die „Killmanager“ vor dem FC Boss und den „4 Nightmares“. In Villigen ergatterten „Die vier schnellen Haie“ den ersten Platz, „Die vier schlauen Raubkatzen“ den zweiten und „Die unbesiegbaren Löwen“ den dritten. In Rüfenach wurden die „Slymies“ zu den Gewinnern erkoren, dies vor den Teams „Nothing“ und „Black Friday“.

Grosser Applaus und bunte Preise beim Rangverlesen

Mit den Rangverlesen in Stilli, Villigen und Rüfenach nahm ein äusserst vergnüglicher und spannender Nachmittag sein Ende. Die Kinder erhielten schmackhafte und schön verpackte Preise und fuhren anschliessend zufrieden nach Hause. Viele mögen sich bereits beim Heimfahren auf das Turnier im kommenden Jahr gefreut haben.

Bericht: Rafaela Obrist, Andrea Wirth und Cornelia Thürlemann

Fotos: Rafaela Obrist und Andrea Wirth

Meistgesehen

Artboard 1