In Grenchen will man 2016 auf dem Grenchenberg eine Windkraftanlage bauen, die bis zu 35% des Grenchner Strombedarfes decken soll. Windenergie beinträchtigen die Umwelt nicht und hilft somit, die Erde sauber zu halten. 

Was geschieht eigentlich mit der Erde?
Sie wird wärmer und die Hauptursache dafür ist der Mensch: Vor allem die Verbrennung fossiler Brennstoffe, aber auch die Rodung von Wäldern haben die Konzentration an Treibhausgase in der Atmosphäre ansteigen lassen. Eine Verdoppelung der Konzentration an Kohlendioxid (bisher ist der Wert von 280 auf 400 ppm gestiegen) würde die Temperatur der Erde um etwa 3 Grad Celsius ansteigen lassen und das hätte katastrophale Folgen.

Forscher haben jetzt einen Rekord gemessen, 2014 war das wärmste Jahr seit Beginn der Aufzeichnungen 1880. Wir bekommen die Erderwärmung immer stärker zu spüren, die Pole schmelzen drastisch und riesige Ozonlöcher entstehen, dass grösste befindet sich direkt über Australien, es ist so gross wie Deutschland. Diese Löcher sind daran schuld, dass die Erdoberfläche immer wie wärmer wird. Wie es zu solchen Löchern kommt, ist kein Rätsel mehr, Treibhausgase sind daran schuld. Vom Menschen freigesetzte Treibhausgase und andere Emissionen sind die wichtigste Ursache des derzeitigen Klimawandels.

Die Folgen der zunehmenden Konzentration von Treibhausgasen beschäftigen die Wissenschaft seit den 70er Jahren. Im Jahr 1979 veranstaltete die Weltmeteorologie- Organisation (WMO) die erste Weltklimakonferenz. Um den Stand der Wissenschaft zu verfolgen, gründete die WMO gemeinsam mit dem UN-Umweltprogramm (UNEP) den Weltklimarat(International Panel on Climate Change, kurz IPCC). Seine Aufgabe ist es, die Forschungsergebnisse zum Klimawandel zu untersuchen.

Klar ist, dass wir Menschen zu wenig gemacht haben, um nicht in dieser Situation zu sein. Jetzt fängt man an, Kohlenkraftwerke und Atomkraftwerke mit erneuerbaren Energiequellen wie z.B.: Wasser- oder Windkraft zu ersetzen. Die Gemeide Grenchen macht es mit Ihrem Plan vor. Es werden aber auch wichtige Massnahmen ergriffen. Die Autoindustrie wurde aufgezwungen, die Flottenemission auf 130g/co2 zu beschränken. Diese und viele weitere Massnahmen können helfen, unser wundervoller Planet sauber zu kriegen. Wir müssen lernen und lehren, die Erde zu schätzen, hüten und sie zu respektieren.

„Wir gehen mit dieser Welt um, als hätten wir noch eine zweite im Kofferraum“.
Jane Fonda