Dulliken

Vereinsreise der Trachtengruppe Dulliken

megaphoneaus DullikenDulliken
Die strahlenden Reiseteilnehmer!

Trachtengruppe Dulliken genoss es auf dem Zugersee

Die strahlenden Reiseteilnehmer!

Trachtengruppe Dulliken genoss es auf dem Zugersee

Gutgelaunt warteten am 1. September Sonntag einige fröhliche Gesichter der Trachtengruppe Dulliken mit ihren schönen Trachten auf unser Reisecar. Die Wetterprognose war nicht so vielversprechend, aber wir wurden des besseren belehrt!

Unser sehr versierte Carchauffeur Hansruedi von der Firma Born führte uns Richtung Olten nach Rothrist. Schon bei Beginn unserer Reise spürte man die fröhliche und freundschaftliche Atmosphäre, die uns den ganzen Tag begleitete.

Bis Dagmarsellen fuhr der Chauffeur auf die Autobahn. Von dort aus ging es dann alles über Land Richtung Schenkon, Sempach nach Hochdorf. Dann tönte es von allen Seiten her, an welche See gehen wir wohl!

Die Fahrt ging weiter Richtung Cham nach Zug! Somit war das Rätsel gelöst und wir durften auf dem Mittagschiff auf dem Zugersee unsere reservierten Plätze beziehen.

Mit unseren schmucken Trachten wurden wir von allen Seiten bestaunt von den vielen Passagieren, welche bereits das Morgenschiff wieder verliessen. Ganz persönlich wurden wir vom Schiffskapitän begrüsst. Das sehr freundliche Personal auf dem Schiff servierte uns ein feines Mittagessen mit Dessert! Wir hatten fast drei Stunde Zeit und konnten es so richtig geniessen!

Zwischendurch erhielten wir einige Informationen vom Schiffskapitän, denn die Aussicht war wunderbar, so ideales Reisewetter.

Nach dem Verlassen des Schiffes hatten wir noch die Gelegenheit genutzt für unsere Lieben zu Hause eine Zuger Kirschtorte zu besorgen.

Die zweite Etappe führte uns Richtung Oberägeri alles dem Aegerisee entlang über den Sattel Richtung Schwyz, Brunnen am Vierwaldstättersee entlang nach Weggis zum Kaffeehalt. Bei Sonnenschein genossen wir in der Gartenwirtschaft direkt am See auf unseren reservierten Plätzen ein feines Kaffee usw., Torten oder Cup. Es war sehr gemütlich, nur die Zeit verging so schnell.

Nun nahmen wir die letzte Route in Angriff Richtung Küssnacht. Von dort an ging es weiter auf der Autobahn Richtung Rothkreuz, kurzer Regenguss, Emmen wieder trocken, Neuenkirch und wieder zu unserem Einsteigeort.

Ganz grossen Dank gebührt unserem Reiseleiter Hanspeter Studer, und unserem Chauffeur, der uns immer über alle interessanten Punkte informierte!

Alle waren sich einig, das war eine sehr schöne, gut organisierte Reise mit den schönsten Erlebnissen und Erinnerungen.

Antoinette Biedermann.

Meistgesehen

Artboard 1