Ob das ein schlechter Aprilscherz war?

Heute Samstag, 1. April 2017 mussten wir uns wieder einmal mehr durch die unerträglichen Lärmemissionen des Akrobatikfliegers belästigen lassen, welcher seine endlosen "Flugkünste" ausübte. Dies geht ja eigentlich schon seit Tagen so...

Wir wohnen in einem sonst recht ruhigen Quartier in Arch in der  Nähe vom ehemaligen Bahnhof. Es war ein prächtiger Frühlingstag wo man sich vergnüglich draussen im Garten aufhalten wollte.

Das Vergnügen hielt sich aber sehr in Grenzen. Während Stunden musste man während des ganzen Tages den wirklich störenden und lauten Lärm dieses Akrobatikfliegers ertragen. Sogar im Haus musste das Radio lauter gestellt werden, wenn man Nachrichten hören wollte (bei diesem schönen Wetter wollte man schliesslich das Fenster offen halten).

Wir können nicht glauben, dass so etwas erlaubt sein soll. Eine einzige Person frönt ihrem fraglichen Hobby und belästigt dadurch hunderte andere Personen einer ganzen Region, welche sich erholen und einen schönen Tag geniessen möchten. Dies ist das Höchste der Arroganz, welche sich dieser Pilot erlaubt.

Als wenn  man nicht schon  genug Fluglärm ertragen  muss, durch Flugzeuge, welche die Voltenvorschriften nicht einhalten und wiederholt und immer wieder über bewohntes Gebiet fliegen.

Im Namen unzähliger Leidensgenoss/innen

Max Bürki, Lerchenweg 7, 3296 Arch

max.buerki@quickline.ch