Die Privatschule Lernpodium richtete dieses Jahr, wie erwartet, das neunte Ski - und Snowboardlager aus. Dieses fand in der ersten Schulwoche nach den Weihnachtsferien in Flumserberg statt und wurde sehnsüchtig erwartet. 33 Sportbegeisterte Schülerinnen, Schüler und sieben Betreuer die sich schon seit einigen Wochen allesamt darauf gefreut haben kamen gegen 8.00 Uhr am Morgen des ersten Tages in Wettingen am Bahnhof an. 19 Schülerinnen und Schüler die nicht mitkommen wollten oder verhindert waren besuchten in diesem Zeitraum als Alternative die Themenwoche "Griechenland". 

Der Wettergott war nicht freudig gestimmt - Die Wetterbedingungen waren definitiv nicht die besten. Wir hatten meist sehr dichten Nebel, wurden geplagt von Sturmböen und hatten mit schlechten Schneeverhältnissen zu kämpfen. Aber wer lässt sich schon von sowas unterkriegen oder die Laune verderben? Die Schülerinnen und Schüler verbrachten mit uns, den Betreuern eine intensive Sportwoche in dieser Bergregion. 

Die Unterkunft hinterliess ebenfalls einen recht positiven Eindruck. Es war genug Platz vorhanden damit auch ein zweites Skilager ohne Probleme einquartiert werden konnte. Das Essen für alle war überwiegend geniessbar. Wobei dies in den letzten Jahren dennoch besser war. 

Die Woche verlief somit an sich ganz ruhig und entspannt. Dennoch gab es eine aufregende Situation. Und so kam es dann auch... 
Einer der Schüler stürzte versehentlich. Was zunächst zwar böse aussah, erwies sich allerdings hinterher als eine eher harmlosere Sache und alle nahmen es mit Humor. Es wurde also trotz eher schlechtem Wetter nie langweilig. Die Freizeit, bzw. die Abendstunden wurden ebenfalls so organisiert, dass immer etwas geboten werden konnte. Lehrpersonen und Mütter liessen sich einiges einfallen. Es wurde gepokert und geturnt. Es gab Wandertouren durch die Region sowie Besuche im Hallenbad und oben drauf noch ein Tischfussball - Turnier, das scheinbar von allen Aktivitäten am besten an kam. Zudem wurden unterschiedliche Wettkämpfe veranstaltet, auch zur Freude der Wettbegeisterten. Dieses vielseitige Programm sorgte dafür, dass alle Schülerinnen und Schüler kaum über die mitternächtliche Stunde hinaus wach blieben. 

Der Höhepunkt des diesjährigen Lagers war sicherlich für alle das Nachtskifahren am Freitag, auf das sich alle gefreut hatten. Schön wenn das Beste zum Schluss kommt. Samstags ging es dann noch an das grosse Aufräumen sowie die letzen Vorbereitungen für die lange Heimreise