Zu diesem Final qualifizierten sich die besten 40 Gruppen nach drei nationalen Qualifikationsrunden. Die Gruppe der Sportschützen Wettingen-Würenlos belegte dabei den sensationellen 2. Rang, musste aber am Final in Thun auf Thomas Wüest verzichten. Er zeigte jeweils in der Kniendstellung während den Qualifikationsrunden sein können und verlor nur minimal Punkte. Mit Patric Wildi, welcher am kantonalen Final bereits bester Kniendschütze war, wurde ein guter Ersatzmann eingesetzt. Nach dem 15. Rang aus dem letzten Jahr strebte die Gruppe eine Verbesserung an, wobei sicher auch ein Rang unter den besten acht Gruppen nach den beiden 20 schüssigen Vorrunden im Bereich des Möglichen lagen. Die Gruppe zeigte nun in Thun in beiden Qualifikationsrunden eine beherzte Leistung. Einzig Patric Wildi zeigte Nerven und wurde unter seinem Wert geschlagen. Dennoch war nach der Qualifikation bereits Schluss. Die gezeigten Leistungen zeigen auch, dass alle fünf Sportler auf ihrem Leistungsvermögen schiessen müssen, um überhaupt in die Nähe der ersten acht Plätze zu kommen. Der Final wurde mit nur einem einzigen Punkt Rückstand auf den 8. Rang verpasst. Dennoch dürfen alle Schützen mit dem 10. Rang unter Total 409 Gruppen welche an der diesjährigen Meisterschaft teilgenommen haben, zufrieden sein. Nun geht es in die verdiente Sommerpause und ab mitte August geht es dann mit der Mannschaftsmeisterschaft wieder weiter.