Oberdorf (SO)

Pro Weissenstein - Wegweisende Entscheide für die Zukunft

megaphoneaus Oberdorf (SO)Oberdorf (SO)

Am 13. Juni 2015 folgte ca. jedes 5. Mitglied des Vereins Pro Weissenstein der Einladung ihres Präsidenten Werner Baumgartner zur 63. Jahresversammlung. Entsprechend dem Motto «Üse Bärg läbt wider und mir häufe, dass är gsund blibt» standen die «leisen» Attraktionen des Weissenstein im Vordergrund – und wie diese einem breiteren Publikum zugänglich gemacht werden können. Passend zum Thema überzeugte der Weissenstein mit seiner Einzigartigkeit im strahlenden Sonnenlicht.

Das diesjährige Arbeitsprogramm des Vereins ist ausgerichtet auf die Instandhaltung der Angebote, welches auf der Internetseite www.pro-weissenstein.ch aufgeschaltet ist. Tatkräftige Helfer sind jederzeit willkommen. Kassier Mario Blunschy berichtet über die Erfolgsrechnung 2014/2015 und das Budget, welches einstimmig angenommen wird.

Werner Baumgartner informierte zunächst über die neue Zusammensetzung des Vorstandes des Pro Weissenstein, welcher mit 2 neuen Mitgliedern erweitert wird neben einer Demissionierung. Nach einer kurzen Vorstellung der neuen Mitglieder, wurden Hansueli Schläppi, Verwaltungsrat der Hotel Weissenstein AG und Mirco Saner, Präsident der Astrologischen Gesellschaft Solothurn einstimmig gewählt. Hansueli Schläppi zeigte sich erfreut über die langjährigen Aktivitäten des Vereins und erläuterte kurz die Herausforderung für das «Kurhaus» und die Gastronomie. Die Hotel Weissenstein AG wird die 1½ Jahre Zeit bis zum Vertragsende der jetzigen Pächter nutzen, um eine gute Mischung zwischen Tradition und Moderne für die neue Ausrichtung zu finden. Einerseits gilt es dem Denkmalschutz aber auch den hohen Anforderungen der Besucher gerecht zu werden.

Ressortchef Werner Huber informierte über die Instandsetzung der Wanderwege und Feuerstellen. Er berichtete von erfreulichen und weniger erfreulichen Begegnungen. Zurzeit wird die Feuerstelle Schilizmätteli mit neuen Rasttischen und Bänken versehen sowie das «Tränenbänkli» ersetzt, welches dem Vandalismus zum Opfer gefallen ist. Werner Baumgartner verdankt besonders dem Lions Club für seine Unterstützung.

Willy Bichsel, Ressortchef des Juragartens, hat seit dem Abschluss der Bauarbeiten der Seilbahn Weissenstein ein grosses Arbeitsprogramm. Das ganze Gebiet der «Blaugrashalde» wurde von den Bauarbeiten in Mitleidenschaft gezogen. 8 Helfer führten am 27. Mai 2015, dem 3. Arbeitseinsatz in 2015 , eine grosse Pflanz-Aktion «Wiederherstellung der Juragarten Westseite» durch. Nächstes Jahr wird sich dann herausstellen, ob diese Aktion erfolgreich war. Auch der Rundweg ist nun wieder hergestellt und begehbar. Willy Bichsel verkündete auch, dass sein 28. Jahresbericht demnächst auf der Internetseite erscheint, der 29. Jahresbericht aber sein letzter sein wird. NachfolgerInnen für Willy Bichsel zu finden ist freilich nicht einfach. Nach längerer Evaluation hofft man aber, dass bald eine gute Lösung gefunden ist.

Der Planetenweg Weissenstein, der von Fritz Wohlgemut entwickelt und erstellt wurde, ist durch seine solide Bauweise einzigartig. Auch die Tatsache, dass jeder Planet Sichtkontakt zum Planet Sonne hat, wird das System naturgetreu dargestellt. Durch die neue Wegführung «Bergstation – Kurhaus Weissenstein» musste die Station Sonne anstelle kreisförmig im Halbkreis angeordnet werden. Auch die Planeten fallen – obwohl stabil gebaut – Vandalen zum Opfer. Unter Mirco Saner wird die Astronomische Gesellschaft Solothurn ein Konzept erarbeiten, um den Planetenweg in einer ersten Phase instand zuhalten. In einer zweiten Phase sollen die Stationen modernisiert und aktuelle Erkenntnisse aus der Astronomie einfliessen. Diese informativen Planetenstationen sollen insbesondere auch für Schulklassen und Familien attraktiver sein.

Ein neuer Punkt auf der Traktandenliste, die Abstimmung zum Beitritt des neuzugründenden Vereins «Tourismus Solothurner Jura», wurde vom Tourismusdirektor Jürgen Hofer erläutert. Die Schaffung dieses Vereins steht im Zusammenhang mit dem NRP-Projekt und soll eine einheitliches Auftreten gegenüber der öffentlichen Hand erlauben und den Weissenstein massvoll zu fördern und zu vermarkten. Vorerst fokussiert sich der Verein auf den Weissenstein, geplant ist aber auch den Balmberg und Grenchenberg miteinzubeziehen. Der Pro Weissenstein wird dabei neben Region Solothurn Tourismus, der Seilbahn Weissenstein und den 3 Restaurants ein wichtiger Leistungsträger sein. Vertreten wird Pro Weissenstein zunächst von Werner Baumgartner, danach soll aber Fritz Zimmermann die Vertretung übernehmen.

Werner Baumgartner schliesst die Sitzung und bedankt sich bei allen Mitgliedern für ihre Treue zum Verein und bei allen, die aktiv und ehrenamtlich mithelfen. Die nächste Jahresversammlung findet am 4. Juni 2016 im Restaurant Sennhaus statt.

Meistgesehen

Artboard 1