In guter und ruhiger Lage präsentiert sich der schon fast beendete Neubau der SWG Grenchen. Man sieht das grosse Gebäude schon von weitem und fragt sich warum überhaupt ein Neubau. Diese Frage lässt sich recht schnell beantworten. Zum einen bietet der jetzige Standort mehr Platz, zum anderen sind jetzt die Monteure wie auch die Administration unter einem Dach, was die Kommunikation der verschiedenen Abteilungen erleichtert und auch mehr Übersicht für die Kunden bietet.

Aber wie sieht es eigentlich mit der Kundennähe aus, eine Frage die sicher nicht nur mich beschäftigt. Der Zweifel hielt nur kurz an, zumal der neue Standort punkto Kundennähe nicht besser sein könnte. Parkplätze sind zur Genüge vorhanden und verfehlen kann man das Gebäude aufgrund der Höhe so oder so nicht. Ein durchdachtes Projekt, welches langsam aber sicher die letzte Seite im Projektbuch erreicht. Die Monteure werden das neue Gebäude in den nächsten Tagen beziehen können. Die Administration wird in den nächsten Wochen auch die neue SWG Ära einläuten können. Ein wichtiger Eckpfeiler der neuen SWG ist sicher das umweltfreundliche Engagement, welches sich anhand dieses Beispiels zeigt.

Die SWG kam auf die glorreiche Idee das Nachbargebäude, also das Radio TV Ausbildungszentrum, auch zu beheizen. Diese Tatsache bietet wiederum verschieden Vorteile. Als erstes muss gesagt werden, dass man anhand dieses Beispiels sehr gut feststellen kann, dass sich die SWG in der Region sehr engagiert. Zum Anderen das Gute mit dem Nützlichen verbindet. Den Radioleuten wird sicher jetzt schon warm ums Herz wenn sie diese frohe Botschaft vernehmen werden. Der Grenchner Bürger kann sehr stolz sein, dass eine so pflichtbewusste, zielstrebige und bürgernahe Unternehmung ihren Sitz in Grenchen hat. Den Grenchnern wird, so hoffe ich, auch aufgefallen sein, wie schnell der Bau des Gebäudes vorwärts ging. Dies obwohl die äusseren Bedingungen den Bauunternehmungen immer wieder einen Strich durch ihre Planung machten. Doch die Arbeiter liessen sich nicht aus der Ruhe bringen und zogen ihr Ding durch.

Die SWG freute sich sichtlich über das entgegengebrachte Engagement der Bauunternehmungen mit Sitz in Grenchen. Die SWG hätte es zudem nie für möglich gehalten, dass dieser Bau wie schon erwähnt,  in so kurzer Zeit realisierbar wäre. Es ist schön zu sehen, wie das Zusammenspiel zwischen einer industriefreundlichen Stadt wie Grenchen zweifelsohne eine ist und der dort ansässigen Unternehmungen tadellos funktioniert. Die Kunden werden sich sicher auch freuen wenn sie sehen, dass sich ihr Stromanbieter Nummer 1 stets entwickelt. Dies kommt sicher nicht nur der SWG,  sondern der ganzen Stadt Grenchen und auch den Dörfer in der Umgebung zugute. Ehrlich gesagt wäre ich auch gerne ein Grenchner Bürger  und stolz auf die vielen grossen Industriebetriebe, welche zahlreiche Arbeitsplätze anbieten.

Alles Gute wünschen wir der SWG und weiterhin viel Glück bei Ihren Entscheidungen zugunsten der Region.