Grenchen

Lehrreicher Grundkurs Vogelkunde bescherte neue Mitglieder

megaphoneaus GrenchenGrenchen

Der Vogel- und Naturschutz Grenchen (VNSG) konnte dieses Jahr einen erfreulichen Zuwachs verzeichnen und weist jetzt erstmals über 100 Mitglieder auf. Einige dieser Neumitglieder gehen auf das Konto des im Frühling durchgeführten Grundkurses Vogelkunde, der von 27 Teilnehmenden besucht wurde. In diesem Kurs lernten die ornithologischen Neulinge an Theorieabenden die Vogelwelt verschiedener Lebensräume kennen. An den Exkursionen konnten sie ihr Wissen testen und sich im Bestimmen der Vogelarten aufgrund von Gesang oder Aussehen üben.

Der Präsident Oliver Gardi schaute an der 13. Generalversammlung des VNSG auf weitere Highlights des vergangenen Jahres zurück. So stand der Besuch des Birdlife-Naturzentrums La Sauge auf dem Programm. Ebenso Exkursionen ins Hochmoorgebiet von La-Chaux-des Breuleux oder zur schweizweit grössten Wildbirnenpopulation im nahen Jura. Dieser Ausflug hat ein Nachspiel: Der VNSG will nämlich dieses Jahr mit Unterstützung des Vereins „wildbiss.ch“ weitere Bäume dieser seltenen Birnensorte anpflanzen.

Vor der Versammlung hatten die 35 Anwesenden  dem spannenden  Vortrag von Stefan Ineichen über Glühwürmchen gelauscht. Sie erfuhren dabei vieles über diesen interessanten Käfer. Die Mitglieder werden dieses Jahr ihre Augen offen halten, und das Glühwürmchenvorkommen in der Umgebung auskundschaften. Eine Fortsetzung erfährt das Projekt zur Rettung von Amphibien aus der ARA Grenchen. Letztes Jahr retteten Mitglieder über 300 Frösche und Molche vor einem qualvollen Tod, indem sie die Tiere auf der Kläranlage fischten und an einem geeigneten Ort wieder aussetzten. Unter den befreiten Amphibien fanden sich auch solche, die auf der roten Liste stehen, wie Kreuzkröten, Gelbbauchunken und Geburtshelferkröten.

Der Präsident lobte den Einsatz der vielen Freiwilligen, die sich während des Jahres für einen aktiven Naturschutz – ein wichtiger Teil der Vereinsarbeit – stark machten.

Meistgesehen

Artboard 1