In den Frühlingsferien machen die Frauen der Frauenturngruppe trotzdem etwas Aktives: diejenigen die können, bewegen sich mit einer schweren Kugel in der Hand und versuchen, alle neun Kegel zu treffen! Schön zu sehen, dass sich 17 Frauen dazu entschieden! Die wenig anderen vergnügen sich in dieser Zeit mit Jassen; dort geht es auch viel ruhiger zu und her! Da sich 6 Jasserinnen gemeldet hatten, gab es nur einen Jasstisch, dafür noch einen Tisch mit «Plaudern».

Gibt es beim Kegeln ein «Babeli», würde man es sicher in ganz Derendingen hören; aber zum Glück dürfen wir die Kegelbahn im Saalbau Bad benutzen, so sind wir im Keller und stören niemanden mit unseren Zurufen und Gratulationen! Dieses Jahr gab es zwar nur drei «Babeli» und einen «Kranz», aber den Frauen, die das schafften, wurde lauthals gratuliert! Lustigerweise kamen die «Babeli» alle nacheinander, vor- und nachher gab es keine grossen Punktezahlen.

Traditionell spielen wir zuerst für individuelle Punkte, jede für sich von 0 auf 100 und wieder zurück. Hier siegte unsere Präsidentin Heidi Straub souverän, verfolgt und nur knapp verfehlt von der vorher ständig führenden Sandra Mettler.

Dann kam der Team-Event: eine gegen eine, wer mehr Punkte macht, verdient einen Strich für sein Team! Jetzt ging das Zurufen, das Verhexen der Person oder auch der Kugel und das Anfeuern noch viel lauter weiter! Unser rotes Team lag lange zurück, konnte aber gegen den Schluss das schwarze Team doch noch einholen und sogar in der letzten Spielrunde den Sieg einheimsen! Gut gemacht, liebe Kolleginnen!

Nach über einer Stunde so aktiv sein, wurden doch die Arme und Rücken müde; wir freuten uns aufs feine Essen oben im Restaurant und sassen gerne mit den Jasserinnen zusammen, die mehr oder weniger unentschieden einen Schieber gespielt hatten. Das Gemütliche gehört halt auch zu einem Vereinsanlass, und wir alle genossen die Gesellschaft und Gespräche neben dem Essen und Trinken noch eine ganze Weile lang.

Esthi Reinhard