Es war kalt, neblig und windig an diesem Wochenende. Solch witterungsbedingte Unbill hindert jedoch wahre Vogelliebhaber nicht daran, auf ihren Beobachtungsposten mit Fernrohr und Feldstecher nach ihren gefiederten Freunden am Himmel Ausschau zu halten. Die Wasserscheide im Gantrisch-Gebiet ist bekannt dafür, dass dort um diese Jahreszeit eine grosse Anzahl unterschiedlicher Greifvogelarten auf ihrem Zug in die Winterquartiere im Süden vorbeizieht. 13 Mitglieder des Vogel- und Naturschutzvereins Grenchen nahmen diese Chance wahr und freuten sich am eleganten Flug von Steinadler, Rot- und Schwarzmilan, Wespenbussard, oder Turmfalke. Ein lokaler Ornithologe zeigte in einem Theoriekurs auf, welche Merkmale man beachten muss, um die einzelnen Vogelarten voneinander unterscheiden zu können. In einem kleinen Quiz konnten die Teilnehmenden das frisch gelernte Wissen auf die Probe stellen.