Halten

Erzählrunde im Museum Wasseramt

megaphoneaus HaltenHalten
Teilnehmende an der Erzählrunde

Teilnehmende an der Erzählrunde

Geschichten aus dem Wasseramt rund ums Essen und Trinken standen am 6. Juni im Zentrum der Erzählrunde zu der Jung und Alt eingeladen waren. Sechzehn Teilnehmende liessen sich durch die Museumsobjekte inspirieren und erinnerten sich an frühere Zeiten zurück, als es noch keinen Kühlschrank gab und täglich Suppe auf dem Menüplan stand.
Gestartet wurde der Nachmittag mit der Besichtigung einer Ausstellung zum Thema Vorratshaltung. Danach sass man in eine gemütliche Runde zusammen und erzählte sich in angeregter Atmosphäre persönliche Geschichten und Erlebnisse aus der Kindheit und Jugendzeit. «Der Keller, das war der Ort», so erinnerte sich eine Frau, «wo wir viele unserer Lebensmittel aufbewahrten. So waren da die Milch, das Eierglas, oder die Äpfel und Birnen, der Kohl… und das Gemüse wurde teilweise im Sand vergraben, damit es frisch blieb.» Ein Ablaufdatum gab es nicht – alles wurde gegessen, auch wenn der Magen ab und zu rebellierte. «Das Fleisch wurde oft geräuchert. In unserem Haus gab es auch eine Rauchkammer», erzählte ein Mann. «Ja und es gab viele Mäuse und sogar Ratten, vor denen man die Lebensmittel schützen musste. Das war manchmal etwas gruselig.» Unvergessen sind hingegen die Tage, an denen gedrescht wurde; zahlreiche helfende Hände mussten zupacken, und nach getaner Arbeit gab es ein herrliches Zvieri. Still wurde es, als ein Mann erzählte: «Bei uns gab es oft Fisch, denn wir wohnten in der Nähe des Aeschisees, und ich kann mich noch daran erinnern, wie im Zweiten Weltkrieg das Land am See für den Ackerbau umgenutzt wurde.» Aus der Kriegszeit gab es zahlreiche prägende Erinnerungen zu berichten.
Mit einem Kaffee und einem feinen Stück Brot aus dem Ofehüsli, das sich auf dem Museumsareal befindet, wurde der Erzählnachmittag abgeschlossen. Gerne hätte man den mal unterhaltsamen, mal nachdenklichen wertvollen Geschichten noch länger zugehört.

Die Erzählrunden tragen dazu bei, dass das Wissen der Menschen, die im Wasseramt wohnen, nicht verloren geht. Eine weitere Erzählrunde findet am Donnerstag, 12. September 2019, um 14 Uhr im Museum statt. Dazu sind alle herzlich eingeladen. Weitere Informationen: www.museum-wasseramt.ch

von: Pia Imbach und Claudia Sollberger

Meistgesehen

Artboard 1