Die Feuerwehr Wolfwil präsentierte an ihrer Hauptübung mit zahlreichen Besuchern eine Einsatzübung mit Personenrettung.

Letzten Samstag fand in Wolfwil die jährliche Hauptübung der Feuerwehr statt. Zu Beginn begrüsste Kommandant Daniel Keller die anwesenden Besucher, sowie auch diverse Delegationen anderer Feuerwehren und den Gemeindepräsidenten Georg Lindemann. Anschliessend marschierten die Besucher zum Neubau von der Firma Alex Ackermann, bei welchem die Einsatzübung durchgeführt wurde. Das Szenario war folgendes: Starke Rauchentwicklung im Neubau der Firma Alex Ackermann mit vermissten Personen. Die Mannschaft erfüllte diese Übung mit Bravour und wenigen Fehlern, sagte Einsatzleiter Florian Caluori, welcher seit diesem Jahr Offizier ist. Bei der Übungsbesprechung erwähnte er, dass Fehler während den Übungen passieren dürfen, deshalb werden auch die Übungen durchgeführt. Fabian Kölliker erklärte während der Übung den Besuchern, was die Angehörigen der Feuerwehr durchführten, damit es für die Besucher nachvollziehbar war. Nach der Einsatzübung ging es zurück zum Magazin, wo es für alle ein reichhaltiges Apero gab. Als die Mannschaft mit dem Retablieren fertig war folgte der Jahresrückblick im Magazin.

Beim Jahresrückblick erwähnte Kommandant Daniel Keller, dass die Feuerwehr Wolfwil dieses Jahr 32 Einsätze mit total 310 Einsatzstunden hatte, alleine der Einsatz Glashütten in Murgenthal schlug mit 122 Einsatzstunden zu Buche. Die restlichen Einsätze waren: Sturm Burglind, Sturm Evi, 4x First Reponser, 14x Wespen, 2x BMA und noch verschiedene Einsätze wie Mai Tanne stellen und Fasnachtsumzug.

Auch dieses Jahr konnten wieder 5 Rekruten gewonnen werden: Nützi Björn, Bernhard Jan, Herrmann Micha, Hugelshofer Natacha und Riechsteiner Fabian. Befördert wurden die Soldaten Ackermann Markus und Räber Philipp zu Gefreiten, Gefreiter Gerber Markus zum Korporal, Korporal Nützi Christian zum Wachtmeister und Korporal Caluori Florian zum Leutnant.

Leider sind auch dieses Jahr wieder ADF’s aus der Feuerwehr ausgetreten, es sind dies Ackermann Martin, Müller Reto, Gerber Markus, Mäder Michel, Grütter Janine, Grütter Etienne und Riechsteiner Fabian. Scheidegger Urs wird in den wohlverdienten Feuerwehr Ruhestand gehen.

Zum Schluss sprach Daniel Keller noch einen grossen Dank an alle Kameraden aus, für die vielen Stunden welche sie für Übungen, Einsätze, Kursbesuche oder andere Einsätze investiert haben. Sowie auch dem Gemeinderat für das entgegengebrachte Vertrauen und Unterstützung und allen anderen Partnerorganisationen und dem Bezirksfeuerwehrverband für die gute Zusammenarbeit.