Präsident Reto Bodenburg konnte an der diesjährigen Mitgliederversammlung der Abteilung Sport und Spass vom Turnverein Grenchen 34 Mitglieder begrüssen. Neben fünf Abgängen und einem Todesfall durften im vergangenen Vereinsjahr sieben Neumitglieder aufgenommen werden. Im Jahresbericht strich Bodenburg den sichtbaren Fortschritt im Faustball hervor. Neu spielen in der Wintermeisterschaft zwei Faustballteams. Auch die neun Wanderungen unter der Führung von Heini Hess boten schöne Erlebnisse. Im Volleyball sind nun 29 Aktive und am Mittwoch jeweils gegen 20 Spielerinnen und Spieler im Training. Der Jüngste ist 20-jährig und der Senior ist 70 Jahre. Auch sie spielen mit zwei Mannschaften in der Meisterschaft mit. Die Fussballer haben sich in diesem Winter im Velodrome eingelebt, wo sie von der hervorragenden Infrastruktur profitieren können. Bei der Jahresrechnung resultierte ein kleiner Gewinn. Der langjährige Aktuar und Protokollführer Armin Rihs trat aus dem Vorstand aus. Sein Posten wird im Verlauf des Jahres neu besetzt. Ansonsten wurden der Präsident und der Vorstand einstimmig wiedergewählt. Bei der Männerriege wurden Peter Zuber, Heini Hess und Hansjörg Böhlen für den fleissigen Besuch der Trainings und Anlässe geehrt.  Bei den Volleyballern durften Michael Gähler, Gabi Geissbühler und Reto Bodenburg als aktivste Teilnehmer ein Präsent empfangen. Im Fussballteam waren dies Rolf Schild, Roland Streit und Andreas Stierli. Ein Dankeschön erhielt Mike Brotschi für die Realisierung der ASS-Flyer. Nach den Grüssen des Männerturnvereins Grenchen, welche Heinz Waldmeier überbrachte, orientierte Robert Gilomen über den Stand des Stadionneubaus. Geprüft werde zurzeit, ob das Volleyball-Turnier vom 19. August. noch im Stadion durchgeführt werden kann. Dank Sponsoring könnte man als Alternative das Velodrome benutzen. Im Anschluss an die Versammlung wurde den Anwesenden ein Apéro offeriert.