Grenchen

Burg Grenchen / Bettleschloss – Erneuerung der Treppenanlage

megaphoneaus GrenchenGrenchen
Die freiwilligen Helfer des Historischen Vereins Bettlach und der Museums-Gesellschaft Grenchen nach getaner Arbeit. (Bild T. Voronina)

Ehrenamtliche Helfer

Die freiwilligen Helfer des Historischen Vereins Bettlach und der Museums-Gesellschaft Grenchen nach getaner Arbeit. (Bild T. Voronina)

Die Burg Grenchen, das Bettleschloss, thronte seit dem 12. Jahrhundert über dem Hofacher. Ab dem 14. Jahrhundert verfiel das Gebäude, und heute erinnert nur noch eine Ruine an die Herren von Grenchen, die hoch über der Witi ihre Macht demonstriert hatten. Wer heute dem Bettleschloss einen Besuch abstattet, findet auf Informationstafeln Illustrationen und Hintergründe zur Geschichte der Burg und ihrer Bewohner. Der rekonstruierte Flechtzaun auf dem Burgwall gibt einen Eindruck von der einstigen Anlage.

Die Witterung im schattigen Wald hatte dem Fussweg zwischen Wanderweg und Burghügel in den letzten Jahr stark zugesetzt, und viele Stufen waren morsch oder sogar vollständig vermodert. Darum trafen sich am 13. Mai 2017 Mitglieder der Museums-Gesellschaft Grenchen und des Historischen Vereins Bettlach, um die Rundhölzer der Naturtreppe zu ersetzen. Mit vereinten Kräften wurden die alten Stufen entfernt und durch neue ersetzt, die wieder aus der direkten Umgebung der Burg stammen.

Rechtzeitig zur Wandersaison steht jetzt einem Besuch auf der Burg nichts mehr im Weg. Die Aussicht vom Mittelland bis zur Wandfluh ist die schönste Belohnung für den Aufstieg.

Meistgesehen

Artboard 1