Statistik
Tourismus in Basel steigert sich im Vergleich zu 2020 um fast 80 Prozent

Vor einem Jahr war der Tourismus in Basel geprägt von der Coronapandemie. Nur wenige Gäste fanden den Weg in die Stadt. Nun gibt es teilweise eine Entwarnung.

Silvana Schreier
Drucken
Nach dem Pandemiejahr kommen wieder mehr Touristinnen und Touristen aus dem Aus- und Inland nach Basel.

Nach dem Pandemiejahr kommen wieder mehr Touristinnen und Touristen aus dem Aus- und Inland nach Basel.

Nicole Nars-Zimmer

Im Vergleich zum Vorjahresmonat gibt es insgesamt eine Zunahme um 78,6 Prozent beziehungsweise 23'729 Übernachtungen, teilt das statistische Amt von Basel-Stadt mit. Bei den ausländischen Touristinnen und Touristen waren es gar 105,7 Prozent mehr.

Zudem zeigen die aktuellen Zahlen gemäss Mitteilung, dass die Gäste einen längeren Aufenthalt in Basel verbrachten. Die mittlere Aufenthaltsdauer der Gäste nahm von 1,73 Tagen im Juni 2020 auf 1,83 Tage zu. Besonders Besuchende aus dem Ausland blieben mit 2,03 Tagen länger in der Stadt als inländische Gäste.

Gäste aus Asien und Europa kommen wieder

Die Statistik zeigt weiter, dass im Vergleich zum Coronajahr 2020 wieder mehr Gäste aus Asien nach Basel kommen. Während im Juni 2020 597 Logiernächte verzeichnet wurden, stieg die Zahl im Juni 2021 auf 1135 und damit um 90 Prozent an. Aus Europa kamen ebenfalls wieder mehr Reisende: So waren 9576 Übernachtungen aus Deutschland (5269 Übernachtungen im Juni 2020), 1964 aus Frankreich (1400), 1333 aus Italien (464), 1232 aus den Vereinigten Staaten (433) und 1161 aus den Niederlanden (444) zu beobachten, teilt der Kanton mit.

Trotz der steigenden Zahlen im Tourismus waren die in den geöffneten Betrieben vorhandenen Gästezimmer im Juni 2021 durchschnittlich zu nur 29 Prozent ausgelastet. Dies ist immerhin eine Zunahme von 8 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat.

Aktuelle Nachrichten