Petition
«Traditioneller Teil der Stadtkultur»: Die Basler Glocken sollen weiter läuten

Die Regierung will die aktuelle Praxis beibehalten: Das Kirchengeläut gehöre zur Stadtkultur und solle nur in Einzelfällen in der Nacht nicht mehr läuten.

Elodie Kolb
Drucken
Ein Streitpunkt in der Region: Das Geläut der Kirchenglocken.

Ein Streitpunkt in der Region: Das Geläut der Kirchenglocken.

Roland Schmid

Das nächtliche Geläut der Basler Kirchenglocken hat in der Vergangenheit in verschiedenen Quartieren zu Diskussionen geführt. Vor einem Jahr schliesslich wurde die Petition «Glocken Nachtruhe» eingereicht. Rund 400 Personen forderten darin, das nächtliche Läuten ganz abzuschaffen oder zumindest einzuschränken. Zuletzt hatten sich Anwohnende des Münsters gegen die Petition ausgesprochen und dafür, die Tradition beizubehalten.

Nun hat die Regierung die Petition beantwortet, wie den Kurzmitteilungen aus dem Regierungsrat zu entnehmen ist. Zwar verstehe man, dass der Glockenschlag für einige Menschen störend sein kann, allerdings sei es zugleich «ein traditioneller Teil der Stadtkultur». Daher wolle der Regierungsrat die derzeitige Praxis beibehalten. Anpassungen soll es nur im Einzelfall geben, wenn ein nächtlicher Glockenschlag einer Kirche oder eines anderen Gebäudes als sehr störend empfunden wird, schreibt die Regierung weiter.