Parkraum-Bewirtschaftung
Muttenz lockt mit einem «Zückerli»: Gratis-Parkplätze für Einheimische

Muttenz will die flächendeckende Parkraum-Bewirtschaftung einführen – für die Bevölkerung soll das Parkieren auf öffentlichem Grund aber grundsätzlich kostenlos bleiben, zumindest tagsüber.

Benjamin Wieland
Drucken
Aus weiss wird blau, heisst es wohl bald auch in Muttenz. Die Gemeinde will ihren Parkraum bewirtschaften.

Aus weiss wird blau, heisst es wohl bald auch in Muttenz. Die Gemeinde will ihren Parkraum bewirtschaften.

niz/bz-Archiv

Als eine der letzten grossen Gemeinden rund um Basel will nun auch Muttenz den Schritt vollziehen. Die Gemeinde plant die Einführung der Parkraumbewirtschaftung. Das entsprechende Reglement, das der Gemeinderat ausarbeiten liess, kommt an der nächsten Gemeindeversammlung am 14. Juni zur Abstimmung. Es wird noch zu reden geben.

Neu soll gelten, dass das Parkieren auf allen öffentlichen Parkplätzen in Muttenz zeitlich beschränkt und gebührenpflichtig werden soll, mit dem Ziel, auswärtige Autopendler zu vergraulen.

So steht im Reglementsentwurf, ein Hauptziel bestehe darin zu verhindern, «das Langzeitparkieren auf öffentlichem Grund, um anschliessend mit den öffentlichen Verkehrsmitteln an den jeweiligen Zielort ausserhalb von Muttenz zu gelangen.»

«Mondschattenparkieren» bleibt gebührenpflichtig

Eine Ausnahme gibt es für Anwohner und ortsansässige Gewerbebetriebe. Ihnen sei zu gestatten, ihre Motorfahrzeuge bis 3,5 Tonnen Gewicht «nach Möglichkeit tagsüber zeitlich unbeschränkt abstellen zu können.» Sprich: Für das Gewerbe und die Einwohner wird die Parkkarte gratis.

Ein Zückerli, dass beim Souverän sicherlich auf Wohlwollen stossen wird. Zum Vergleich: In Basel-Stadt kostet die Anwohnerparkkarte für einen Postleitzahlkreis 284 Franken, man darf damit jedoch auch nachts parkieren – im Gegensatz zu Muttenz, wo das bestehende Nachtparkierregime bestehen bleiben soll. Wer keinen privaten Parkplatz hat, muss also weiterhin die Nachtparkgebühr bezahlen.

Erste Viertelstunde bleibt ebenfalls gratis

Für Angestellte, die in Muttenz arbeiten, sind vergünstigte Parkkarten vorgesehen, sie kosten gemäss Reglement zwischen 35 bis 60 Franken pro Monat; parkiert werden darf aber nur tagsüber. Dasselbe gilt für die Tages- und Halbtageskarten. Bei Parkuhren bleibt die erste Viertelstunde gratis, danach kostet eine Stunde 1 bis 2 Franken. Die Gebühren legt eine spätere Verordnung fest.

Das Reglement umfasst 141 Gemeindestrassen. Es hält zudem fest, dass die Ausweitung der Regelung auf Kantonsstrassen möglich sei. Dafür brauche es jedoch «die ausdrückliche Zustimmung der zuständigen kantonalen Behörden».