Massnahmen
Basler Polizei kontrolliert auf dem Hafenareal 104 Personen

In den sozialen Medien war wiederum eine Party angekündigt. Deshalb zeigte sich die Basler Polizei am Mittwochabend besonders präsent an der Uferstrasse.

Silvana Schreier
Merken
Drucken
Teilen
Treffpunkt für junge Menschen: Das Hafenareal ist beliebt, besonders da sonstige Partyorte derzeit nicht geöffnet sind.

Treffpunkt für junge Menschen: Das Hafenareal ist beliebt, besonders da sonstige Partyorte derzeit nicht geöffnet sind.

Kenneth Nars

Am vergangenen Wochenende fand an der Uferstrasse im Hafenareal eine illegale Party statt, am Rande derer mehrere Personen verletzt wurden. In den sozialen Medien wurde wiederum für Mittwochabend ein Rave angekündigt. Darauf reagierte die Basler Polizei, wie «20 Minuten» berichtet, mit Personenkontrollen.

Die Beamtinnen und Beamten hätten insgesamt 104 Personen kontrolliert, die das Areal betreten wollten. Einige hätten sich dann entschieden, einen anderen Ort aufzusuchen. Eine Party hat laut des Berichts schliesslich nicht stattgefunden.

Regierung greift im Hafen durch

Die vermehrte Polizeipräsenz ist Teil eines Massnahmepakets, das Justizdirektorin Stephanie Eymann nach den Ausschreitungen lanciert hat. Darin enthalten ist die Anwesenheit von Securitas-Mitarbeitenden, zusätzlichen Abfallkübeln sowie eine Absperrung der Uferstrasse für Autos.