«Longstay-Aufenthalte»
Mit Zimmerreinigung, Nespresso-Maschine und WLAN: Für 3'900 Franken einen Monat direkt am Rhein übernachten

Wer gerade auf Wohnungssuche in der Stadt Basel ist, könnte derzeit auf ein interessantes Angebot stossen: Wie wäre es denn mit einigen Monaten im Hotel?

Lea Meister
Merken
Drucken
Teilen
Im Hotel Merian mit der hauseigenen Brasserie Spitz kann man sich jetzt einmieten.

Im Hotel Merian mit der hauseigenen Brasserie Spitz kann man sich jetzt einmieten.

Kenneth Nars

Das Inserat auf der Immobilienseite Homegate.ch stammt vom «Sorell Hotel Merian» an der Rheingasse 2. Angeboten wird ein sogenannter «Longstay-Aufenthalt» in einem der Hotelzimmer. Im fürstlichen Preis von 3'900 Franken pro Monat inbegriffen: Das WLAN, ein Balkon mit direktem Blick auf den Rhein, und eine Nespresso-Kaffeemaschine zur freien Verfügung im Zimmer. Ausserdem wird einmal wöchentlich die Bettwäsche gewechselt und das Zimmer gereinigt. Zu Spezialpreisen ist ausserdem noch ein Wäscheservice möglich, heisst es im Inserat. Die restliche Ausstattung kann man sich aus der eigenen Hotelerfahrung zusammenreimen.

Der Nachteil: Man wohnt in einem 19 Quadratmeter grossen (oder eben kleinen) Zimmer ohne eigene Küche und ohne Privatsphäre ausserhalb dieses Raumes. Aufs Essen verzichten müssen Langzeitgäste trotz der fehlenden Küche nicht, die hauseigene Brasserie ist für Hotelgäste zugänglich, heisst es auf Anfrage. Im Preis inbegriffen ist die Verpflegung aber nicht, auch nicht das Frühstück. Und wer mit dem Auto anreisen möchte und dies gleich noch für längere Zeit abstellen möchte, kann für 380 Franken pro Monat noch einen Parkplatz dazumieten.

Hohe Nachfrage nach «Longstay-Angeboten»

Stefan Hannig, Director of Sales and Partner Management bei Sorell Hotels Switzerland sagt auf Anfrage der bz, dass das Angebot derzeit schweizweit sehr gut laufe. «Die Nachfrage ist hoch. Es handelt sich um Gäste, die aus unterschiedlichen Gründen einige Monate überbrücken müssen und eine flexible Zwischenlösung suchen.» Gründe könnten beispielsweise ein Job- oder Wohnungswechsel oder eine beendete Beziehung sein, so Hannig weiter.

Das Inserat auf Homegate.ch

Das Inserat auf Homegate.ch

Screenshot: homegate.ch

Rund 4'000 Franken monatlich, um einen Wohnungswechsel oder eine Trennung zu überbrücken – ein hoher Betrag. Vergleichbare Angebote aus Zürich zeigen, dass die Mieten auch deutlich tiefer ausfallen können. Den hohen Mietpreis im «Sorell Hotel Merian» soll die Lage rechtfertigen, der «sensationelle Blick auf Stadt und Rhein» und ein privater Balkon. Das gebe es in dieser Form in Zürich nicht. «Unsere Monatszimmerpreise variieren zwischen 1'500-5'500 Franken pro Monat je nach Standort, Sterne-Klassifikation und Nachfrage», sagt Hannig.

Seit das Angebot existiere, habe das Basler Hotel konstant Gäste im Haus, welche dieses Angebot nutzen, beantwortet Hannig die Frage nach der derzeitigen Auslastung. Bis auf dem Arbeits-, Reise- und Immobilienmarkt wieder Ruhe einkehre, werde noch einige Zeit vergehen müssen, weshalb Hannig auch zukünftig mit einer hohen Nachfrage nach Longstay-Angeboten rechnet. Langzeitgäste seien so lange willkommen, wie das Bedürfnis nach einem längeren Aufenthalt bestehe.