Coronawelle
Nein zum erneuten Exil in Basel: Landrat sucht Ausweichort im Baselbiet

Der Basler Grosse Rat kehrt wegen Corona im Januar ins Kongresszentrum zurück. Der Landrat hat dagegen erst etwas entschieden: Sollte man umziehen, so bleibt man in Baselland.

Michael Nittnaus
Drucken
Seit dem 2. September tagt der Landrat wieder im Landratssaal in Liestal: mit Maske, aber Schulter an Schulter. Nun werden Alternativen im Baselbiet geprüft.

Seit dem 2. September tagt der Landrat wieder im Landratssaal in Liestal: mit Maske, aber Schulter an Schulter. Nun werden Alternativen im Baselbiet geprüft.

Nicole Nars-Zimmer

Omikron lässt auch in beiden Basel die Ansteckungszahlen explodieren. Die Bevölkerung ist angehalten, ihre Kontakte zu reduzieren, im Homeoffice zu arbeiten und Abstand zu halten. Die Volksvertreter allerdings hielten zuletzt ihre Sitzungen im engen Grossrats- respektive Landratssaal ab.

Basel-Stadt reagierte diese Woche und kündigte an, dass der Grosse Rat für die Januarsitzungen wieder ins grössere Kongresszentrum umzieht. Daraufhin trat FDP-Landrat Marc Schinzel auf Twitter eine Debatte los, ob das Baselbieter Parlament nicht auch wieder in einen grösseren Saal wechseln sollte. SP-Landrat Jan Kirchmayr plädierte für eine Rückkehr ins Basler Kongresszentrum. Dort hatte das Parlament vom April 2020 bis Sommer 2021 residiert und 24 Sitzungen durchgeführt. GLP-Landrat Yves Krebs sprach sich dagegen für einen Verbleib im Liestaler Regierungsgebäude aus. Dafür sollten nur noch Geimpfte zugelassen werden, die sich zudem jeweils testen (1G+).

Geht's ins Haus der Wirtschaft nach Pratteln?

Gegenüber der bz bestätigt SP-Fraktionspräsident Roman Brunner, dass ein Umzug in der Geschäftsleitung des Landrats derzeit diskutiert werde. Anfang kommender Woche solle ein Entscheid fallen, da die erste Landratssitzung 2022 bereits am 13. Januar stattfindet. Etwas stehe jedoch schon fest: Zieht der Landrat um, so bleibt er dieses Mal in Baselland. Laut Brunner prüfe die Landeskanzlei derzeit mehrere Optionen: Darunter das Haus der Wirtschaft in Pratteln, das Kuspo Münchenstein oder das alte Seminar in Liestal zwischen Kaserne und Sportplatz Gitterli.