Coronafasnacht Nummer 2: So sah der Basler Nicht-Morgestraich aus

Laura Pirroncello
Drucken
Teilen
Die Fasnacht wurde zu Grabe getragen.
Ein einsamer Fasnächtler zog alleine durch die Gassen der Stadt.
Andere waren zu zweit...
...oder in kleinen Gruppen unterwegs.
Ein Trauer-Spaziergang ganz in Schwarz.
Sogar ein Fasnachts-Trämmli war unterwegs.
Das Innere war fasnächtlich geschmückt.
Zwei Waggis fuhren mit E-Trottis durch die Stadt.
Die Maskenpflicht wurde von den Fasnächtlern eingehalten.
Kleine Laternen wurden herumgetragen.
Sogar der Sensemann zog durch die Stadt.
Vor dem Rathaus verpflegte sich eine kleine Gruppe.
Die Polizei war vor Ort, Ordnungsbussen mussten aber keine verteilt werden.
Diese beiden Fasnächtler trauern.
Mit Blick auf den Rhein nahmen sie Abschied von der Fasnacht 2021.
Auch Grabkerzen hatten sie dabei.