Im Spiel zwischen Basel und GC stand es am Schluss 0:0. Aufs Konto des Zürcher Schlusslichts gab es damit zumindest einen Punkt. 

Auf dem Heimweg Richtung Zürich blieb es dann alles andere als ruhig. Gemäss den bisherigen Erkenntnissen der Polizei Basel-Landschaft zogen GCZ-Fans nach dem Fussballspiel in Basel auf der Heimfahrt des Extrazuges nach Zürich kurz nach der Abfahrt das erste Mal die Notbremse. Mehrere GCZ-Fans verliessen den Zug und warfen Steine auf die Hagnaustrasse und beschädigten ein Polizeifahrzeug.

“Die Polizei war rechtzeitig vor Ort und konnte mit entsprechendem Mitteleinsatz die Lage unter Kontrolle bringen“, heisst es in einer Mitteilung.

Kurze Zeit später wurde auf Höhe Schweizerhalle erneut die Notbremse gezogen. Auch im Bahnhof Pratteln zogen die GCZ-Fans die Notbremse und verliessen den Zug. Dank der rechtzeitigen Präsenz der Polizei wurden die Personen „unter Mitteleinsatz wieder zurück in den Zug begleitet“.

Neben dem bis jetzt bekannten beschädigten Polizeifahrzeug kam es auch am Extrazug zu Sachbeschädigungen in unbekannter Höhe. Verletzt wurde niemand. 

Der Bahnverkehr war für rund 40 Minuten unterbrochen.