Ein dreijähriger Junge ist am Dienstag in Laufen in die Birs gefallen. Er hatte Glück: Eine unbekannte Person barg das Kind, es kam mit leichten Verletzungen davon. Zudem war die Strömung nicht so stark, wie sie es nach ausgiebigen Regenfällen an diesem Flussabschnitt sein kann.

Ins kalte Wasser gestürzt sei der Knabe kurz vor 14 Uhr auf Höhe der Brücke bei der Bahnhofstrasse, teilte die Baselbieter Polizei mit. Darauf sei er rund 50 Meter flussabwärts getrieben. 

Nach der Rettung durch die Drittperson brachte die Sanität den unterkühlten Buben ins Spital. Als die Baselbieter Polizei alarmiert wurde, hatte sich die rettende Person allerdings bereits wieder entfernt, wie Polizeisprecher Adrian Gaugler sagt. Nun sucht die Polizei Zeugen – und vor allem den unbekannten Retter in der Not. (bz/sda)