Das ist dreist. Gleich zweimal soll derselbe Täter innerhalb von nur knapp vier Monaten die Filiale der Basellandschaftlichen Kantonalbank in Oberdorf überfallen haben. Davon gehen zumindest die Baselbieter Polizei und Staatsanwaltschaft aus.

Die Tatvorgänge gleichen sich: Am 15. April und am 2. August betrat jeweils ein maskierter Mann die Bankfiliale in Oberdorf und erbeutete mit vorgehaltener Pistole mehrere tausend Franken. Er flüchtete jeweils in unbekannte Richtung. Wie die Polizei weiter mitteilt, hat der Täter beim zweiten Überfall einen Schuss abgegeben. Es wurde aber niemand verletzt.

Fahndungsbilder zeigen Verdächtigen unmaskiert

Der Täter wird als Mann von fester Statur und einer Körpergrösse von 170 bis 175 Zentimetern beschrieben. Er war beide Male komplett schwarz gekleidet. Beim ersten Überfall hatte er eine schwarze Kappe mit zwei Augenlöcher über den Kopf gezogen. Bei der zweiten Tat trug er einen schwarzen Motorradhelm und hatte einen schwarzen Rucksack bei sich. Einmal soll er gebrochen Dialekt gesprochen haben. Beim zweiten Überfall habe er Dialekt gesprochen.

Da die dringend tatverdächtige Person bis heute noch nicht identifiziert werden konnte und es sich um schwerwiegende Delikte handle, publiziert die Staatsanwaltschaft nun Fahndungsbilder. Sie zeigen einerseits den mutmasslichen Täter unmaskiert vor der Bank auf einem Fahrrad. Dieses Bild sei unmittelbar vor dem ersten Überfall aufgenommen worden.

Polizei setzt Belohnung von 5000 Franken aus

Weitere Bilder zeigen ein Kleinmotorrad, das vom Täter bei der zweiten Tat verwendet worden ist. Die Ermittler erhoffen sich gerade Hinweise auf den Roller der Marke Piaggio Typhoon (50 ccm), den der Mann als Fluchtfahrzeug benutzt habe. Das Motorrad sei mit zwei auffälligen Aufklebern versehen gewesen.

Die Baselbieter Polizei hofft nun auf Mithilfe aus der Bevölkerung. Für Hinweise, die zur Festnahme des Täters führen, hat sie eine Belohnung in der Höhe von bis zu 5000 Franken ausgesetzt.

Aktuelle Polizeifotos