Entreissdiebstahl

Polizei warnt vor Bezug bzw. Einzahlung von grösseren Geldbeträgen

Der Täter entriss der Frau ihre Tasche, in welcher sich mehrere tausend Franken befanden.

Der Täter entriss der Frau ihre Tasche, in welcher sich mehrere tausend Franken befanden.

Am 22.07.2013, kurz vor 10.00 Uhr, wurde am Spalenring eine Frau Opfer eines Entreissdiebstahls. Die Angestellte eines Geschäfts ging Richtung Ahornstrasse, um bei der Post die Tageseinnahmen einzuzahlen, als ihr die Tasche entrissen wurde.

Der 27-Jährigen entriss auf Höhe Friedrichstrasse von hinten ein Unbekannter die Tasche, in welcher sich mehrere tausend Franken befanden. Der Täter flüchtete durch einen Hinterhof in Richtung Allschwilerstrasse. Eine sofortige Fahndung blieb erfolglos, wie die Polizei Basel-Stadt mitteilte.

Gesucht wird: Ein Unbekannter, ca. 25 Jahre alt, ca. 170 Zentimeter gross, schlank, sportlicher Typ, breitere Kopfform, markante Nase, blonde Haare, hinten kurz, vorne länger, mit gepflegter Erscheinung, trug blaue
Jeans und ein blaues T-Shirt und weisse Schuhe. Gemäss Angaben des Opfers handelt es sich um einen
Osteuropäer.

Allgemeine Empfehlung bei Bargeldbezug bzw. Einzahlungen:

Achten Sie darauf, dass Sie beim Bargeldbezug bzw. bei Einzahlungen nicht beobachtet oder verfolgt werden. Die Staatsanwaltschaft empfiehlt:

- Bargeldlosen Zahlungsverkehr mit Schecks, Kreditkarten etc. nutzen
- Keine grossen Geldbeträge mitführen bzw. keine grossen Barbezüge tätigen
- Geldbeträge aufgeteilt versorgen (verschiedene Stückelungen)
- Portemonnaies und Brieftaschen in Innentaschen versorgen
- Handtaschen schliessen und Öffnung gegen die Körperseite tragen
- Vorsicht beim Ein- oder Ausstieg in öffentlichen Verkehrsmitteln (häufig nutzen Diebe solche Situationen aus, um durch Drängeln und Stossen ihre Opfer abzulenken und zu bestehlen)
- PIN-Code an allen Kartenautomaten verdeckt eingeben
- PIN-Code nicht auf der Karte vermerken und getrennt aufbewahren.

Meistgesehen

Artboard 1