FC Basel
Heute geht es um viel: FC Basel spielt gegen Molde FK

Basel spielt heute in Molde (19 Uhr, live auf Telebasel) um den Einzug in die Königsklasse. Bei der Aufstellung wird Heiko Vogel auf bewährte Kräfte zurückgreifen und im Gegensatz zu den anderen Partien kaum Experimente wagen.

Sebastian Wendel, Molde
Drucken
Teilen
Kommt Stocker heute zum Einsatz? Der Mittelfeldspieler ist wieder fit.

Kommt Stocker heute zum Einsatz? Der Mittelfeldspieler ist wieder fit.

Keystone

Fünf Partien hat der FC Basel in dieser Saison bislang bestritten, fünf Mal mit einer mindestens auf zwei Positionen veränderten Startformation. Trotz des laut Gilles Yapi «schlechten Auftritts» gegen die Grasshoppers am letzten Samstag (2:2) deutet einiges darauf hin, dass Trainer Heiko Vogel im morgigen Hinspiel der dritten Champions-League-Qualifikationsrunde in Molde (Nor) seine Anfangself diesmal unberührt lässt.

Yann Sommer mit David Degen

Yann Sommer mit David Degen

Keystone

Der Reihe nach. Im Tor ist Yann Sommer gesetzt. Vor ihm dürfte wie gegen GC Neuzugang Gaston Sauro den halbrechten Part in der Innenverteidigung übernehmen. Der Argentinier, ohne Spielpraxis nach Basel gekommen, braucht den Rhythmus, um für die kommenden, weiter strengen Wochen gerüstet zu sein. Neben ihm verteidigt Aleksandar Dragovic, der Abwehrchef. Die beiden werden flankiert vom bewährten Duo Markus Steinhöfer (rechts) und Joo-Ho Park (links). Philipp Degen fällt wegen einer Muskelverletzung im Oberschenkel mindestens noch zwei Wochen aus. Der wiedergenesene Kay Voser zeigte vor einer Woche gegen Tallinn zwar ein ansprechendes Comeback, ein Einsatz im wichtigen Auswärtsspiel in Molde kommt für ihn jedoch zu früh.

Sollte Vogel etwas ändern, dann wohl im Mittelfeld. Flügelspieler Valentin Stocker figurierte gegen GC wegen einer leichten Muskelblessur in der Spalte «abwesend». Angesichts der Aufbauphase, in der sich Stocker noch immer befindet und wegen der man ihn auf keinen Fall verheizen will, dürfte Vogel auf links wiederum Jacques Zoua das Vertrauen schenken. Offen ist die Zentrale: Yapi war gegen GC nicht nur wegen seines Treffers aus gut 40 Metern einer der besten Basler und dürfte morgen spielen. Entscheidende Frage ist, ob Vogel gegen die körperlich robusten Norweger auf Abräumer Cabral oder den wie Yapi spielstarken Marcelo Diaz setzt. Für Cabral spricht, dass der FCB zuerst auswärts antritt und mit ihm über mehr Qualität in der Defensive verfügt. Diaz hingegen könnte mit seinem guten Auge für den Pass zu einem womöglich entscheidenden Auswärtstreffer sorgen. Auf rechts ist David Degen – zumindest während Mohamed Salahs Olympia-Absenz – erste Wahl.

Im vordersten Mannschaftsteil bietet sich das gleiche Bild wie im hintersten. Wie Yann Sommer sind Alex Frei, Torschütze zum 1:0 gegen GC, und Marco Streller gesetzt. Letzterer wurde in Zürich frühzeitig ausgewechselt, wohl eine Schonungsmassnahme für die morgige Partie.